Fußball Wettskandal überschattet EM-Vorbereitung der Azzurri

Wettskandal überschattet EM-Vorbereitung der Azzurri (Foto)
Wettskandal überschattet EM-Vorbereitung der Azzurri Bild: dpa

Florenz - Juventus Turin hat die Härte der Justiz zu spüren bekommen. Wegen Manipulation wurden dem Traditionsverein die Meistertitel 2005 und 2006 abgesprochen, der Club musste den Gang in die zweite Liga antreten.

Als Strippenzieher in Italiens größtem Wettskandal wurde der frühere Juve-Manager Luciano Moggi 2011 mit einem lebenslangen Berufsverbot belegt. Kurz vor der EM schockt nun ein neuer Fall den italienischen Fußball.

Die Nachrichtenagentur dpa dokumentiert die wichtigsten Etappen:

28. Mai 2012: Die italienische Polizei nimmt Stefano Mauri fest, den Kapitän des Erstligisten Lazio Rom. Wegen des Verdachts von Spielmanipulationen streicht Nationaltrainer Cesare Prandelli Verteidiger Domenico Criscito aus dem EM-Aufgebot. Insgesamt gibt es bei einer Razzia 19 Festnahmen.

29. Mai 2012: Trotz der Ermittlungen nimmt Prandelli Verteidiger Leonardo Bonucci mit zur EM. Italiens Ministerpräsident Mario Monti stellt indes den gesamten Profi-Fußball im Land infrage.

30. Mai 2012: Die Polizei will Torwart Gianluigi Buffon in der Wett-Affäre als Zeuge hören. Er hatte in Bezug auf eine angebliche Ergebnisabsprache in der vergangenen Saison missverständliche Aussagen gemacht.

31. Mai 2012: Buffon muss im Wettskandal keine Vorladung der Staatsanwaltschaft vor der EM befürchten. Er wolle Italiens Vorbereitung nicht stören, sagt Staatsanwalt Roberto Di Martino.

Homepage Italienischer Verband

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig

Fußball: Wettskandal überschattet EM-Vorbereitung der Azzurri » Sport » Aktuelles

URL : http://www.news.de/sport/855315292/wettskandal-ueberschattet-em-vorbereitung-der-azzurri/1/

Schlagworte:

Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige