Tennis Mayer besiegt im Schnelldurchgang Dodig

Mayer besiegt im Schnelldurchgang Dodig (Foto)
Mayer besiegt im Schnelldurchgang Dodig Bild: dpa

Düsseldorf - Der stark auftrumpfende Florian Mayer hat das deutsche Tennis-Team mit seinem zweiten Einzelerfolg beim 35. World Team Cup gegen Kroatien souverän mit 1:0 in Führung gebracht.

Der 28 Jahre alte Bayreuther bezwang im Rochusclub Ivan Dodig glatt mit 6:1, 6:1 und unterstrich eindrucksvoll die Ambitionen des Titelverteidigers auf den abermaligen Finaleinzug bei der Mannschafts-Weltmeisterschaft. Mayer war mit seiner Leistung in Düsseldorf rundum zufrieden: «Ich habe heute super gespielt. So stellt man sich das vor. Das ist der alte Flo.»

Die Entscheidung gegen Kroatien fällt aber erst am Mittwoch, wenn das zweite Einzel und das Doppel ausgetragen werden. Zum Auftakt hatte die DTB-Auswahl in der blauen Gruppe 3:0 gegen Russland gewonnen. Kroatien hatte zunächst gegen die Serben verloren, die am Dienstag durch Siege von Viktor Troicki und des Weltranglisten-Achten Janko Tipsarevic gegen Russland den zweiten Erfolg verbuchten und die Tabellenführung übernahmen.

In der roten Gruppe hat Tschechien gegen das enttäuschende US-Team den zweiten Turniersieg errungen. Tomas Berdych, als Nr. 7 der Welt in diesem Jahr der bestplatzierte Spieler im Rochusclub, hatte beim 6:1, 6:2 gegen den ehemaligen Weltranglisten-Ersten Andy Roddick keine Mühe. Radek Stepanek gewann 6:2, 6:1 gegen James Blake.

Etwas überraschend eröffnete Mayer den dritten Spieltag am Rolander Weg, hatte er doch erst am Montag gegen Russland sein Einzel und danach sogar noch drei Sätze im Doppel mit Christopher Kas bestritten. Deutschlands Nr. 1, Philipp Kohlschreiber, konnte dagegen nach seinem Auftaktsieg am Sonntag zwei Tage relaxen. «Die Spielansetzung war etwas komisch», sagte Mayer verwundert, «aber bei den Kroaten ist anscheinend ein Spieler verletzt.»

Der Veranstalter hofft, dass der 2,08 Meter große Aufschlagriese Ivo Karlovic, der sein erstes Einzel wegen einer Schulterverletzung verpasst hatte, bis Mittwoch wieder fit ist. Zumindest sah der Spielplan vor, dem Tennis-Publikum am Rhein mit Kohlschreiber gegen Kroatiens Nummer 1 ein attraktiveres Match zu bieten als gegen Ersatzmann Lovro Zovko, der gegen Tipsarevic 0:6, 0:6 untergegangen war. «Wenn Karlo nicht spielt, gewinnen wir auf jeden Fall. Aber auch so sind wir jetzt gegen Kroatien Favorit», meinte Mayer, der zum Abschluss gegen Serbien mit einem «heißen Finale» um den Gruppensieg rechnet. Dieser würde den Einzug ins WM-Endspiel garantieren.

Die Strapazen des Vortages waren Mayer gegen den in der ATP-Weltrangliste um 40 Ränge schlechter platzierten Dodig nicht anzumerken. Der Franke, der in der Weltrangliste von Platz 28 auf Rang 35 abgerutscht ist, präsentierte sich vom ersten Ballwechsel an voll konzentriert, motiviert und laufstark. Nach zwei Breaks zog Mayer schnell auf 5:0 davon, ehe Dodig der erste Spielgewinn gelang.

Wie gegen Igor Andrejew streute Mayer zahlreiche Stopps ein und sorgte mit präzisen Grundlinienschlägen für Frust beim Gegner. Nach einem erneuten Aufschlagverlust zu Beginn des zweiten Durchgangs war Dodigs Widerstand endgültig gebrochen - und Mayer durfte sich freuen: «Jeder Sieg tut gut. Und heute hat es vor den tollen Fans, die mich immer wieder unterstützt haben, einfach viel Spaß gemacht.»

Homepage World Team Cup

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige