Fußball Bayern-Aufsichtsrat Stoiber für Sicherheitszäune

Berlin - Nach den Fan-Randalen der jüngeren Vergangenheit und dem Platzsturm in Düsseldorf fordert der ehemalige bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber die Wiedererrichtung von Zäunen in Fußball-Stadien.«Die Sicherheitszäune müssen wieder her, vor allem vor den Fanblöcken ist das ganz wichtig.

Bayern-Aufsichtsrat Stoiber für Sicherheitszäune (Foto)
Bayern-Aufsichtsrat Stoiber für Sicherheitszäune Bild: dpa

Nur so kann man die sogenannten Fans abhalten, sich auf den Weg in Richtung Spielfeld zu machen und Chaos auszulösen», sagte der Aufsichtsrat von Rekordmeister Bayern München in der «Sport Bild».

Stoiber räumte zwar ein, dies sei ein «Rückfall in alte Zeiten», sieht aber dennoch keine Alternative, «weil die Hemmschwelle so sehr zurückgegangen ist». Außerdem forderte Stoiber, noch mehr Sicherheitskräfte und Polizisten in den Stadien einzusetzen.

Beim Relegations-Rückspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC (2:2) hatten in der Vorwoche mehrere Hundert Fans noch vor Ablauf der Nachspielzeit das Feld gestürmt. Deshalb legte der Berliner Club Protest gegen die Wertung der Partie ein, scheiterte aber in erster Instanz vor dem Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Hertha rief danach umgehend das DFB-Bundesgericht an, das noch in dieser Woche verhandeln soll.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig