Nationalelf BVB-Stars therapieren die Bayern

Fußball-EM 2012
Mit dieser Elf holen wir den Titel

Ullrich KroemerVon news.de-Redakteur
Die Situation ist paradox: Erst watscht Dortmund den FC Bayern München in Meisterschaft und Pokal ab; nun müssen Mats Hummels und Co. ihren Münchner Kollegen im DFB-Team Mut zusprechen. Nicht nur die BVB-Spieler bangen um die mentale Fitness der Bayern-Kicker.

Ein starker Bayern-Block im Nationalteam war stets ein Garant für große Erfolge. 1974 standen beim WM-Sieg gleich sechs Bayern-Spieler im Endspiel auf dem Platz; bei der Europameisterschaft 1996 - dem letzten Titelgewinn des DFB-Teams -, waren es fünf Stammspieler vom Rekordmeister.

Und auch aktuell stellen die Bayern mit acht Akteuren den größten Block in der deutschen Nationalmannschaft. Mit Kapitän Philipp Lahm, Taktgeber Bastian Schweinsteiger sowie Torhüter Manuel Neuer besetzen sie Schlüsselpositionen im Team. Nicht von ungefähr sagt Leverkusens André Schürrle über den Spielstil im DFB-Team: «Wir in der Nationalmannschaft sind in dem Sinne eher die Bayern.»

Hummels: «Bayern haben weiter Führungsrolle»

Doch nach dem Champions-League-Debakel am Samstagabend gegen den FC Chelsea muss man sich ernsthaft Sorgen machen um die mentale Verfassung der Bayern-Kicker. Sonst waren es stets die Münchner, die das Selbstvertrauen rucksäckeweise in die Nationalmannschaft getragen haben. Heuer, wie der Bayer sagt, müssen Schweinsteiger und Co. von den Mitspielern und dem Trainerteam um Jogi Löw selbst aufgerichtet werden.

Champions League
Das Finaltrauma von München

Eine Schlüsselrolle kommt dabei paradoxerweise dem BVB-Quintett zu. In Bundesliga und Pokal haben Mats Hummels und die anderen Schwarz-Gelben die Bayern noch bekämpft und gedemütigt. Nun sorgen sie sich um das Wohlbefinden der traumatisierten Mitspieler. So sagt denn der stets so abgeklärte Hummels am Rande des Trainingslagers der Nationalmannschaft im südfranzösischen Tourettes: «Die Bayern werden trotzdem selbstbewusst sein. Sie werden natürlich auch hier die Führungsrolle wieder übernehmen aufgrund ihrer Stellung und ihrer Länderspiele.» Für Pechvogel Bastian Schweinsteiger und die übrigen Münchner dürfte es zumindest beruhigend sein zu hören, dass nach dem Vize-Triple nicht auch noch ihre Hausmacht im Nationalteam untergraben wird.

Fußball-EM 2012
Löws Webfehler im EM-Kader
Video: news.de

Götze: «Wir wollen den Bayern helfen»

Trotz der großen Fußballschlachten im Laufe der Saison und der Wachablösung zugunsten des BVB sagte Hummels: «Es gibt diese große Rivailtät nicht, wir haben großen Respekt voreinander. Und wir machen auch viel zusammen.» Und Youngster Mario Götze sagte der Bild: «Wir wollen und werden ihnen helfen. Wenn sie hier sind und wir wieder eine Einheit bilden und die EM als Ziel vor Augen haben, wird es eine andere Situation für sie sein.» Wie fürsorglich von ihm.

Neben den Dortmundern ist vor allem das Geschick von Löw gefragt. Behutsam will der Bundestrainer die Münchner mental aufrichten und für die nächste große Aufgabe motivieren. Erst am heutigen Dienstag wollte er mit den Spielern Kontakt aufnehmen. «Die Bayern haben die Meisterschaft nicht gewonnen, Pokal und Champions-League-Endspiel im eigenen Stadion verloren - das zehrt an Nerven und Psyche. Wichtig ist jetzt, einfach mal etwas anderes zu tun und nicht an Fußball denken zu müssen», erklärte der 52 Jahre alte DFB-Chefcoach in Südfrankreich.

Zur Not, so Löw, sollten einige Spieler noch ein, zwei Tage länger frei bekommen, als geplant. Beim Testspiel gegen die Schweiz am Samstagabend (18 Uhr/ZDF und im news.de-Liveticker) werden kaum Bayern-Spieler im Kader erwartet. Zum letzten Test vor der EM in Leipzig gegen Israel (31. Mai, 20.30 Uhr/ARD und im news.de-Liveticker) müssen die Bayern dann beweisen, dass sie die Pleite gegen Chelsea mental verkraftet haben.

wam/news.de/dpa

Leserkommentare (2) Jetzt Artikel kommentieren
  • username
  • Kommentar 2
  • 26.05.2012 07:18

Neben den Dortmundern ist vor allem das Geschick von Löw gefragt. Behutsam will der Bundestrainer die Münchner mental aufrichten und für die nächste große Aufgabe motivieren. Erst am heutigen Dienstag wollte er mit den Spielern Kontakt aufnehmen. « www.newerade.com/kappe-nba-c-48.html Die Bayern haben die Meisterschaft nicht gewonnen, Pokal und Champions-League-Endspiel im eigenen Stadion verloren - das zehrt an Nerven und Psyche. Wichtig ist jetzt, einfach mal etwas anderes zu tun und nicht an Fußball denken zu müssen», erklärte der 52 Jahre alte DFB-Chefcoach in Südfrankreich.

Kommentar melden
  • Rudi Zent
  • Kommentar 1
  • 22.05.2012 19:56

Ich würde sagen, das Bayerntrama wird keine nebenwirkungen auf die EM 2012 haben. Die Bayernspieler sind Rutiniert genug das trama, ganz bezüglich in hinsicht der EM weg zu stecken! Der Gewinn der EM 2012, an der ich nicht zweifle, wäre eine genugtuung der vergebenen Chanchen aus Meisterschaft und Campions-League. Das wissen die Bayern. Außerdem haben sie im Kader der EM die unterstützung, die manch armer Schlucker in unserem Demokratichen Staat nicht hat. Die verbundenheit, die sympatie und die dazugehörigkeit die ein Taim ausmacht. Das ist etwas wovon die Politik sehr viel lernen kann! Pol

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
Umfrage
Hier an weiteren Umfragen teilnehmen!
Fußball-EM
BOMBENTERROR UND KEINE MENSCHLICHKEIT: WIE SOLLTE DIE EM IN DER UKRAINE BOYKOTTIERT WERDEN?

Neueste Dossiers
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige