Fußball Hodgson setzt in Englands EM-Kader auf Terry

London - Mit dem umstrittenen Ex-Kapitän John Terry, aber ohne Abwehrrecke Rio Ferdinand startet Englands neuer Nationaltrainer Roy Hodgson das Unternehmen Fußball-EM.

Hodgson setzt in Englands EM-Kader auf Terry (Foto)
Hodgson setzt in Englands EM-Kader auf Terry Bild: dpa

Trotz der Rassismusvorwürfe und der Absetzung als Spielführer der Three Lions steht Chelseas Terry im 23-Mann-Aufgebot für die EURO in Polen und der Ukraine. «Als ich ihn ausgewählt habe, war mir klar, dass Leute die Augenbrauen hochziehen würden. Aber das ist die Entscheidung, die ich gemacht habe, das ist die Entscheidung, mit der ich leben muss», sagte Hodgson.

Neben Peter Crouch (Stoke City) und den beiden Manchester-United- Profis Michael Carrick und Paul Scholes fehlt auch deren Teamkollege Ferdinand im Aufgebot. Der 81-malige Nationalverteidiger hatte zuletzt mit einer Serie von Verletzungen zu kämpfen. «Ich hoffe, dass Rio meine Entscheidung akzeptieren kann. Es war eine reine Fußball-Entscheidung», erklärte Hodgson, «er hat nur einmal für England gespielt im vergangenen Jahr. Es war ein harter Telefonanruf.»

Englische Medien spekulieren allerdings darüber, dass Ferdinand nicht an der Seite von Terry spielen wolle. Der 31-Jährige muss sich am 9. Juli vor Gericht verantworten, da er Rios Bruder Anton rassistisch beleidigt haben soll. Terry bestreitet die Vorwürfe.

Als neuen Kapitän wählte Hodgson Steven Gerrard vom FC Liverpool. Obwohl Wayne Rooney die ersten beiden Gruppenspiele wegen einer Rotsperre nicht zur Verfügung steht, musste der ManUnited-Stürmer nicht um seinen Platz bangen. «Er ist suspendiert und ich denke nicht, dass die Suspendierung verkehrt ist», meinte Hodgson, «aber es ist nicht sehr schön, in die ersten zwei Spiele ohne einen solchen Spieler von Weltklasseformat zu gehen.» Trotz einer schwachen Saison für den FC Liverpool ist auch Offensivkollege Andy Carroll im Kader.

Mit seiner Nominierung machte Hodgson deutlich, dass er einen Generationenwechsel anstrebt. So schafften Norwich-Torhüter John Ruddy und Arsenals Mittelfeldspieler Alex Oxlade-Chamberlain ohne Länderspielerfahrung den Sprung. «Natürlich bin ich begeistert. Für dein Land ausgewählt zu werden ist eine Riesen-Ehre», sagte der baldige Teamkollege von Lukas Podolski.

Das englische Team wird am 26. Mai in Oslo beim Test gegen Norwegen sein erstes Spiel unter Hodgson, der die Nachfolge des Italieners Fabio Capello angetreten hat, bestreiten. Am 2. Juni folgt die EM-Generalprobe gegen Belgien im Londoner Wembley-Stadion. Das erste Spiel beim EURO-Turnier (8. Juni bis 1. Juli) findet am 11. Juni in Donezk gegen Frankreich statt.

Englands Kader im Überblick:

Tor: Robert Green (West Ham United), Joe Hart (Manchester City), John Ruddy (Norwich City)

Verteidigung: Leighton Baines (Everton), Gary Cahill (Chelsea), Ashley Cole (Chelsea), Glen Johnson (Liverpool), Phil Jones (Manchester United), Joleon Lescott (Manchester City), John Terry (Chelsea)

Mittelfeld: Gareth Barry (Manchester City), Stewart Downing (Liverpool), Steven Gerrard (Liverpool), Frank Lampard (Chelsea), James Milner (Manchester City), Scott Parker (Tottenham Hotspur), Alex Oxlade-Chamberlain (Arsenal), Theo Walcott (Arsenal), Ashley Young (Manchester United)

Sturm: Andy Carroll (Liverpool), Wayne Rooney (Manchester United), Daniel Welbeck (Manchester United), Jermain Defoe (Tottenham Hotspur)

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig