Fußball DFB: Noch im Mai Spitzengespräch zur Gewaltproblematik

Berlin - Noch im Mai will sich der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zu einem Spitzengespräch mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) über die zunehmende Gewaltproblematik treffen.

DFB: Noch im Mai Spitzengespräch zur Gewaltproblematik (Foto)
DFB: Noch im Mai Spitzengespräch zur Gewaltproblematik Bild: dpa

Dies kündigte der neue DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock in einem Interview der Tageszeitung «Die Welt» an.

«In einem Spitzengespräch mit der Deutschen Fußball Liga werden wir uns noch in diesem Monat dieses Themas annehmen. Niemand von uns hat Patentrezepte in der Tasche. Wir müssen aber gemeinsam die Instrumente, die wir haben, noch effektiver nutzen», forderte der 55-Jährige.

Die Vereine hätten als Hausherren «harte Sanktionsmöglichkeiten, die manchmal nur zum Teil ausgeschöpft werden», betonte der DFB-General. Bei bekannten Gewalttätern bestehe «die Möglichkeit zu verhindern, dass sie sich an Spieltagen in Bewegung setzen. Über Ansprachen, über Meldeauflagen, über Reiseverbote. Zudem brauchen wir eine stärkere Sensibilisierung der Justiz.» Sandrock plädierte außerdem für eine länderübergreifende Regelung bei der Strafbemessung.

«Wir dürfen das Thema nicht unterschätzen», sagte Sandrock. «Allerdings sehe ich die Problematik gewaltsamer Übergriffe nicht auf die Stadien begrenzt, das haben die jüngsten Übergriffe in Städten und auf Rastplätzen gezeigt.» Gewalt sei ein gesellschaftliches Problem, «und wir werden es sicher nicht alleine lösen können».

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig