Motorsport Nachträgliches Geburtstagsgeschenk für Sir Frank

Nachträgliches Geburtstagsgeschenk für Sir Frank (Foto)
Nachträgliches Geburtstagsgeschenk für Sir Frank Bild: dpa

Barcelona - Frank Williams ist ein Racer der alten Schule. Der Gründer, Teilhaber und Teamchef des Williams-Rennstalls verkörpert die Generation der klassischen Garagisten.

Er ist der letzte aktive Vertreter dieser Formel-1-Enthusiasten. Bereits 1999 adelte die Queen den dreifachen Familienvater wegen seiner großen Verdienste um den britischen Motorsport zum Sir.

Beim Großen Preis von Spanien hatte er gleich mehrfachen Grund zum Feiern. Am Samstag gratulierten ihm viele aus dem Formel-1-Tross nachträglich zum Geburtstag. Am 16. April wurde er 70. Weil für den seit 26 Jahren wegen eines Autounfalls an den Rollstuhl gefesselten Teamchef Überseereisen inzwischen zu beschwerlich sind, fand das Fest mit vier Wochen Verspätung statt.

Der später zur Pole Position hochgestufte zweite Startplatz von Pastor Maldonado war das richtige Geschenk für den Chef. Am Sonntag toppte der Venezolaner mit seinem überraschenden Sieg beim Großen Preis von Spanien seine Leistung aus der Qualifikation noch. Am 24. Oktober 2004 hatte Juan Pablo Montoya in Brasilien den bis dato letzten Sieg für Williams geholt. Überschattet wurde die Siegerparty allerdings von einem Feuer, das nach Rennende in der Williams-Box ausgebrochen war. Ob es Verletzte gab, war zunächst unklar.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige