Fußball Makellose Bilanz: Deutsche U 17 auf EM-Finalkurs

Makellose Bilanz: Deutsche U 17 auf EM-Finalkurs (Foto)
Makellose Bilanz: Deutsche U 17 auf EM-Finalkurs Bild: dpa

Ljubljana - Fünf Tore, drei Siege, kein Gegentreffer und eine große Portion Zuversicht: Mit einer makellosen Bilanz haben die deutschen U 17-Fußballer bei der Europameisterschaft in Slowenien die Gruppenphase überstanden und sich viel Respekt für das Halbfinale erarbeitet.«Die Mannschaft hat sich für ihre harte Arbeit belohnt.

Jetzt wollen wir unseren Weg weiter gehen», sagte Trainer Stefan Böger vor dem Vorschlussrunden-Match gegen Polen am Sonntag. In Ljubljana hat die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) die klare Favoritenstellung inne.

Im Endspiel könnte am nächsten Mittwoch ebenfalls in Ljubljana das Team von Titelverteidiger Niederlande warten. Es wäre die Neuauflage des Vorjahres-Finales, in dem das DFB-Team eine 2:5-Pleite bezog. Soweit will Böger aber noch gar nicht denken. Die Konzentration des 45 Jahre alten Trainers gilt einzig dem Halbfinale: «Es tut meiner Mannschaft gut, Schritt für Schritt zu gehen.»

Mit einer beeindruckenden Konstanz marschierten die deutschen Youngster bislang durch das Turnier. Die Partien gegen Georgien (1:0), Island (1:0) und Frankreich (3:0) wurden nicht nur gewonnen, sondern auch allesamt kontrolliert. Konsequent verteidigte die Abwehr vor DFB-Keeper Oliver Schnitzler. Im Angriff hat die DFB-Elf zwar viele Chancen vergeben, doch insbesondere Max Meyer von Schalke 04 drückte der Offensive mit drei Treffern bisher seinen Stempel auf.

In Slowenien setzt die Böger-Mannschaft eine bemerkenswerte Erfolgsbilanz fort. In den 18 Länderspielen, die der aktuelle U 17-Jahrgang seit August 2011 bestritt, wurden 17 Siege und ein Remis geschafft. «Es ist unser Anspruch, Titel zu gewinnen», sagte DFB-Sportdirektor Matthias Sammer. Bei der EM stehen die Spieler erstmals im Blickpunkt für die künftige Zeit im Seniorenfußball.

Gegen Polen dürfte Böger wieder auf Kapitän Leon Goretzka, Niklas Süle und Marc Stendera zurückgreifen. Die Leistungsträger waren mit einer Gelben Karte vorbelastet und wurden gegen Frankreich geschont. Ab der Vorschlussrunde sind alle bisherigen Verwarnungen gelöscht. Während Frankreich bereits die Heimreise antreten musste, trifft im zweiten Halbfinale am Sonntag (20.30 Uhr) Außenseiter Georgien auf die Mannschaft der Niederlande. Georgien ließ bereits in der Qualifikation England und Spanien hinter sich.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige