Fußball Improvisation gefragt: Die Handicaps der EM-Favoriten

München - Joachim Löw muss zu Beginn der EM-Vorbereitung auf mehr als die Hälfte seiner Nationalspieler verzichten - eine optimale Einstimmung sieht anders aus.

Improvisation gefragt: Die Handicaps der EM-Favoriten (Foto)
Improvisation gefragt: Die Handicaps der EM-Favoriten Bild: dpa

Mit seinen Sorgen steht der Bundestrainer aber keineswegs alleine da.

Mehrere EM-Mitfavoriten klagen über ähnliche Probleme, schlimm erwischt hat es einen Dauerrivalen: Nur mit halber Kraft startet Spanien in sein erstes Trainingslager.

Dem Welt- und Europameister fehlen im Teamcamp im österreichischen Montafon vom 22. bis 29. Mai seine großen Stars vom FC Barcelona. Ohne die brillanten Mittelfeld-Strategen Andrés Iniesta, Xavi Hernández & Co. wird die Mannschaft von Nationalcoach Vicente del Bosque auch ihren ersten Test am 26. Mai im Schweizer St. Gallen gegen Serbien bestreiten müssen. Noch am Vortag nämlich treffen im spanischen Pokalfinale Barcelona und Athletic Bilbao aufeinander.

Nicht viel günstiger steht es um die italienischen Vorbereitungspläne. Die Serie A endet erst am Sonntag - und noch eine Woche später, am 20. Mai, steigt das Pokalfinale zwischen Juventus Turin und dem SSC Neapel. Nationaltrainer Cesare Prandelli muss zumindest so lange auf seine Juve-Stars um Torwart Gianluigi Buffon und Mittelfeld-Juwel Andrea Pirlo verzichten - und wird ihnen dann wohl erstmal Erholungspausen gönnen. Ein für Mitte April geplantes erstes Drei-Tage-Kurztrainingslager in Coverciano bei Florenz hatte bereits aus Termingründen abgesagt werden müssen.

Englands neuer Nationaltrainer Roy Hodgson möchte noch das Champions-League-Finale des FC Chelsea am 19. Mai abwarten - und erst am Montag danach mit seiner Mannschaft ins Trainingslager nach Spanien aufbrechen. Vom Londoner Spitzenclub können sich Gary Cahill, Ashley Cole, Frank Lampard und Daniel Sturridge EM-Hoffnungen machen - John Terry dagegen wohl keine allzu großen mehr.

Dem Abwehr-Ass droht beim Turnier in Polen und der Ukraine ein Platz auf der Zuschauertribüne, spekulieren britische Medien derzeit. Grund ist vor allem die Rassismus-Affäre, in die Terry verwickelt ist. Er soll den Bruder von Innenverteidiger-Kollege Rio Ferdinand im Oktober vergangenen Jahres übel beleidigt haben.

Mit einem Bundesliga-Trio und einem Groß-Aufgebot von 36 Spielern beginnt der niederländische Nationaltrainer Bert van Marwijk sein EM-Vorbereitungsprogramm. Der Bondscoach wird seinen Kader allerdings vor der Abreise ins Trainingslager nach Lausanne am 17. Mai auf 27 Profis reduzieren. Fehlen wird zum Auftakt Flügelflitzer Arjen Robben (FC Bayern), der mit den Münchnern am 19. Mai den Königsklassen-Pott gewinnen will. Der Vize-Weltmeister trifft in Charkow im zweiten EM-Vorrundenspiel auf Deutschland.

Keinerlei Probleme mit Nachzüglern haben Frankreich und Dänemark zu befürchten. Auch bei den Portugiesen, Deutschlands erstem EM-Vorrundenkontrahenten am 9. Juni, ist die Lage entspannt. Einzig Rui Patricio und Joao Pereira fehlen wohl zu Beginn des ersten Vorbereitungscamps vom 16. bis 17. Mai in Lissabon. Beide treffen mit Sporting Lissabon am 20. im Pokalendspiel auf Académica Coimbra. Raul Meireles vom FC Chelsea dagegen könnte dabei sein - der Mittelfeldmann ist im Champions-League-Finale gesperrt.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig