Fußball Abgeschoben - nun begehrt: Diego vor Rückkehr zum VfL

Abgeschoben - nun begehrt: Diego vor Rückkehr zum VfL (Foto)
Abgeschoben - nun begehrt: Diego vor Rückkehr zum VfL Bild: dpa

Bukarest - Einst ungeliebt und nach Madrid abgeschoben, nun wieder heiß begehrt: Fußball-Star Diego steht offenbar vor einer Rückkehr zum Bundesligisten VfL Wolfsburg.«Man hat gesehen, wie wertvoll er als Spieler sein kann, wenn er seine Fähigkeiten in die Mannschaft einbringt», sagte VfL-Trainer Felix Magath einen Tag nach Atleticos 3:0-Finalsieg in der Europa League gegen Athletic Bilbao über den Brasilianer.

Er plant offensichtlich mit dem noch vor einem Jahr aussortierten Ballzauberer für die nächste Saison. «Unsere Zuschauer können sich auf ihn freuen», kündigte Magath an.

Mit seinem Auftritt als Taktgeber und Torschütze bei Atleticos zweitem Europa-League-Sieg nach 2010 lieferte der 27-Jährige das beste Bewerbungsschreiben ab. «Ich gratuliere ihm zum Erfolg im Finale und zu seiner eigenen Leistung», erklärte der Wolfsburger Coach am Donnerstag. Magath hat die Entwicklung des Brasilianers in den vergangenen Monaten genau registriert und ihn auch beim Viertelfinalspiel von Atletico beim niedersächsischen Nachbarn Hannover 96 beobachtet.

Von einem bevorstehenden Comeback in der Bundesliga war Diego am Mittwochabend indes nichts bekannt. «Ich weiß noch nicht, was die Zukunft bringen wird. Ich respektiere Deutschland sehr, respektiere meinen Club VfL Wolfsburg. Aber wie gesagt, ich kann nur meine Arbeit auf dem Platz tun, außerhalb des Platzes müssen die Funktionäre entscheiden», sagte er nach dem Finale von Bukarest. «Das hängt alles vom Ablauf der Verhandlungen ab, von Atlético, vom Willen und Wunsch von Wolfsburg.» Diego war vom VfL im August 2011 nach einem Zwist mit Magath für eine Saison an die Madrilenen ausgeliehen worden.

Dort fühlt er sich sportlich heimisch und wird von den Anhängern verehrt - nicht erst seit dem Triumph in der rumänischen Hauptstadt. «El Pais» sprach von einer «zauberhaften Fußball-Nacht», die «ganz im Zeichen zweier Fußballgrößen, des Torjägers Falcao und des Virtuosen Diego» stand. Mit insgesamt sieben Assists avancierte Diego zum erfolgreichsten Torvorbereiter der Europa-League-Saison.

So viel Anerkennung wurde dem Brasilianer, der das UEFA-Cup-Finale 2009 mit Werder Bremen gegen Schachtjor Donezk wegen einer Sperre verpasst hatte, bei seinem einjährigen Gastspiel in Wolfsburg nicht zuteil. Dabei war Diego bei den «Wölfen» nach seinem Wechsel von Juventus Turin am 27. August 2010 mit großen Erwartungen empfangen worden. Doch seinen Wert von 15,5 Millionen Euro konnte der Ballkünstler auf dem Rasen nur selten bestätigen.

Zum Saisonende 2010/11 kam es zum Eklat und Bruch mit Magath. Vor dem Spiel in Hoffenheim verließ Diego verärgert das Teamhotel der damals abstiegsgefährdeten Wolfsburger, weil er auf der Spielersitzung erfahren hatte, dass er in der Partie bei 1899 nicht in der Startelf zum Einsatz kommen sollte. Der Spieler wurde abgemahnt und erhielt eine saftige Geldstrafe aufgebrummt. Am 31. August 2011 wurde der Hoffnungsträger der «Wölfe» zu Atletico abgeschoben.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige