Fußball-EM 2012 Löw überrascht mit Draxler und Gündogan

Löw überrascht mit Draxler und Gündogan (Foto)
Hat bislang noch kein A-Länderspiel gemacht: Julian Draxler vom FC Schalke 04. Bild: dapd

Ullrich KroemerVon news.de-Redakteur
Löw setzt auf ein junges Mittelfeld: Vor allem die Nominierung des Schalkers Julian Draxler ist überraschend. Dagegen muss Torjäger Patrick Helmes zu Hause bleiben. Die Kadernominierung für die Europameisterschaft 2012 zum Nachlesen im news.de-Liveticker.

13.20 Uhr: Damit verabschieden wir uns vom Liveticker und möchten Sie mit einer Frage entlassen: Wie beurteilen Sie Löws Kader - hätten Sie Helmes, Rolfes, Aogo, Träsch, Jantschke, Großkreutz, Kießling oder Holtby ebenfalls zuhause gelassen? Diskutieren Sie mit (Kommentarbox unterhalb des Textes)!

13.15 Uhr: Die Pressekonferenz in Rastatt ist beendet. Interessant wird, wer sich hinter Manuel Neuer auf den Torhüter-Positionen zwei und drei durchsetzen kann. Neben einem der Torhüter gelten Julian Draxler, Ilkay Gündogan sowie einer der Bender-Zwillinge als die vier potenziellen Streichkandidaten bis zum 29. Mai. 

13.00 Uhr: Löws Kader für die Titelmission in Polen und der Ukraine ist jung, das Aufgebot mit talentierten Youngstern wie den Bender-Zwillingen, Julian Draxler und Ilkay Gündogan mutig zusammengestellt. Nur im Sturm hätte dem Bundestrainer etwas mehr Vielfalt gut zu Gesicht gestanden. Patrick Helmes hätte mit zehn Toren aus den vergangenen zehn Spielen zumindest die Chance verdient, sich in der Vorbereitung bis zum 29. Mai zu präsentieren.

Fußball-EM 2012
Mit dieser Elf holen wir den Titel

13.00 Uhr: Der Kader im Überblick:
Tor: Manuel Neuer, Marc-André ter Stegen, Tim Wiese, Ron-Robert Zieler

Abwehr: Holger Badstuber, Jérôme Boateng, Benedikt Höwedes, Mats Hummels, Philipp Lahm, Per Mertesacker, Marcel Schmelzer

Mittelfeld: Lars Bender, Sven Bender, Julian Draxler, Mario Götze, Ilkay Gündogan, Sami Khedira, Toni Kroos, Thomas Müller, Mesut Özil, Lukas Podolski, Marco Reus, André Schürrle, Bastian Schweinsteiger

Angriff: Cacau, Mario Gomez, Miroslav Klose

12.57 Uhr: Gündogan oder die Benders, sagt Löw, hätten aktuell bessere Tendenzen gezeigt als Aogo oder Rolfes. Bei Helmes hingegen ließ Löw den Formfaktor nicht gelten ...

12.56 Uhr: Tony Jantschke aus Mönchengladbach fehlt - seine Nominierung wäre ebenfalls eine Option gewesen. So gehören nur die Außenverteidiger Philipp Lahm und Marcel Schmelzer zum Aufgebot, dazu können Benedikt Höwedes und Jerome Boateng außen verteidigen. Und auch Lars Bender könne laut Löw als Außenverteidiger spielen.

12.52 Uhr: Am 29. Mai benennt der Bundestrainer nach dem Ende der Vorbereitung seinen endgültigen 23er-Kader für die EM.

12.51 Uhr: Julian Draxler und Marc-André ter Stegen sind die einzigen Spieler im Aufgebot, die bislang kein A-Länderspiel bestritten haben.

12.50 Uhr: Die zuletzt verletzten Miroslav Klose und Per Mertesacker gehören ebenfalls wie erwartet zum Aufgebot.

12.47 Uhr: Als dritter Stürmer ist Cacau nach wie vor im Kader. «Wenn Cacau eingewechselt wurde, hat er als Joker immer seine Tore gemacht», sagt Löw.

12.44 Uhr: Nicht dabei: Patrick Helmes, Stefan Kießling und Mike Hanke. Auch Simon Rolfes, Dennis Aogo und Christian Träsch dürfen im Sommer Urlaub machen.

12.42 Uhr: Jetzt lüftet der Bundestrainer das Geheimnis. Die Überraschungen: Gündogan ist dabei, genauso ter Stegen, beide Benders und auch Julian Draxler - die größte Überraschung.

12.38 Uhr: Vor der Kaderbenennung nimmt Löw Stellung zur Situation in der Ukraine. «Unser Fußball steht für Spaß und Freude, für Integration, dafür, Menschen zusammenzubringen», sagt der Bundestrainer. «Aber wir werden nicht als die Weltpolizei in die Ukraine reisen, wir streben vorrangig nach sportlichen Erfolgen. Wenn Sie mich als Mensch fragen, bin ich der tiefsten Überzeugung, dass die Menschenrechte eines unserer höchsten Güter sind.» Dazu gehöre auch ein angemessener Umgang mit Julia Timoschenko.  

12.37 Uhr: Löw erklärt die Entscheidungsfindung: permanente Beobachtung aller potenzieller Spieler, der EM-Gegner, ständiger Austausch im Trainerteam.

12.35 Uhr: Jeder Spieler bekommt nach seinem letzten Einsatz zwei Tage Pause und reist dann zum DFB-Team.

12.34 Uhr: Löw hat das Wort und erklärt, dass er 27 Spieler nominieren wird. 4 Torhüter und 23 Feldspieler.

12.31 Uhr: Stenger erklärt zum Start, weshalb Löw seinen Kader eigentlich in dem 47.000-Einwohner-Städtchen Rastatt benennt: Sponsor Mercedes baut hier die neue A-Klasse und wirbt sowohl für das Automobil, als auch für das DFB-Team mit dem Slogan «Der Pulsschlag einer neuen Generation».

12.29 Uhr: Es kann losgehen. Bundestrainer Joachim Löw, Oliver Bierhoff und DFB-Pressemann Harald Stenger betreten das Podium.

12.25 Uhr: Willkommen bei news.de zur Nominierung des EM-Kaders. Ab 12.30 Uhr wird Jogi Löw sein vorläufiges Aufgebot für die EM-Vorbereitung bekanntgeben.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • Avat
  • Kommentar 1
  • 07.05.2012 22:42

Bravo Löw. Jetzt hat er doch fast alles richitg gemacht. Die richitgen nominiert. Bis auf den Angriff, da wären Helmes und Kiesling für mich stärker einzuschätzen als Cacau. Aber den nimmt er nur mit, weil er Stuurgarder isch, oin guurdda Typ isch er au. Aber als Stürmer....? Zu weich, zu wenig kaltschnäuzig. Wie Gomez, ist ja auch son Weichei mit Tolle. Klose zeigt in richtig harten Begegnungen ("echte" Gegner halt) auch keinen Schneid. Also 3 x Weichei im Sturm. Toll. Sonst klasse Kader. Hoffe dass er Götze noch einsatzfähig hinkriegt. Bin gespannt wer davon wieder gehen muss.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige