Eishockey Goc nach WM-Comeback: «Es hat Spaß gemacht»

Stockholm - NHL-Star Marcel Goc grinste nach seinem WM-Comeback spitzbübisch. «Es hat Spaß gemacht», sagte der deutsche Hoffnungsträger nach seinem Comeback im Eishockey-Nationalteam.

Goc nach WM-Comeback: «Es hat Spaß gemacht» (Foto)
Goc nach WM-Comeback: «Es hat Spaß gemacht» Bild: dpa

Der Stürmer der Florida Panthers war nach dem 3:0-Arbeitssieg am Freitag zum WM-Start gegen Außenseiter Italien einfach nur glücklich. Fast zwei Jahre zuvor hatte Goc zuletzt für Deutschland gespielt. Damals verlor das Team des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) in Köln mit 1:3 gegen Schweden im Spiel um Bronze. «Er hat uns schon 2010 sehr geholfen. Er ist sehr, sehr wichtig für uns. Ein toller Typ», schwärmte Christoph Ullmann von den Adler Mannheim.

Wie vor zwei Jahren wurde Goc sogleich nach seiner Ankunft in Stockholm zum Kapitän ernannt. Zu dem Zeitpunkt hatte der 28 Jahre alte Stürmer noch kein einziges Mal unter dem neuen Bundestrainer Jakob Kölliker und mit den Kameraden trainiert. «Marcel ist sicher eine große Persönlichkeit im Welt-Eishockey», adelte Kölliker seinen Kapitän. «Er ist ein Teamleader, er wird hier bei der WM noch seine Rolle spielen.»

Gegen Italien klappte es mit der Bindung zum Team noch nicht so wie gewünscht. Doch das soll von Spiel zu Spiel besser werden. «Die Zeit läuft für uns und ihn», meinte Kölliker.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig