Motorsport Die deutschen Fahrer in der Motorrad-WM

Doha - Am Sonntag wird auf dem Losail-Circuit mit dem Großen Preis von Katar die Motorrad-Weltmeisterschaft eröffnet. In diesem Jahr stehen sechs deutsche Piloten am Start der einzelnen Klassen.

Die deutschen Fahrer in der Motorrad-WM (Foto)
Die deutschen Fahrer in der Motorrad-WM Bild: dpa

Erstmals seit 2007 wird mit Moto2-Weltmeister Stefan Bradl wieder ein Deutscher in der Königsklasse MotoGP um WM-Punkte kämpfen. Die Nachrichtenagentur dpa stellt die sechs deutschen Fahrer vor.

MotoGP:

STEFAN BRADL:

Geboren: 29. November 1989 Wohnort: Zahling Motorrad: Honda Team: LCR-Honda MotoGP Startnummer: 6

Stefan Bradl startet als Neuling in der Königsklasse MotoGP. Mit dem Gewinn der Moto2-Weltmeisterschaft 2011 wurde er für einige Teams interessant. Letztlich machte der frühere italienische Weltklasse-Pilot Lucio Cecchinello mit seinem Honda-Team das Rennen. Im ersten Jahr wird Bradl Lernender sein, setzt sich aber sofort Platzierungen zwischen sieben und zehn als Ziel.

Moto2:

MAX NEUKIRCHNER:

Geboren: 20. April 1983 Wohnort: Stollberg/Sachsen Motorrad: Kalex Honda Team: Kiefer Racing Startnummer: 76

Max Neukirchner startet in seine zweite Saison in der Moto2-Klasse. Er übernimmt die Maschine des vorjährigen Weltmeisters Stefan Bradl im Kiefer-Racing-Team. Nach einigen Anpassungsproblemen in den Tests glaubt der Sachse, nun auf einem guten Weg zu sein. Ergebnisse um Platz zehn sollten der Anspruch von Neukirchner sein. Er ist der einzige deutsche Vertreter in der Moto2.

Moto3:

SANDRO CORTESE:

Geboren: 6. Januar 1990 Wohnort: Berkheim Motorrad: KTM Team: Red Bull KTM Ajo Startnummer: 11

Sandro Cortese gehört zu den Titelkandidaten in der neu geschaffenen Moto3-Klasse, die mit Viertaktmotorrädern die 125-Kubikzentimeter-Kategorie ablöst. Durch seinen Wechsel ins Team des Finnen Aki Ajo fährt Cortese in diesem Jahr mit Werksmaterial. In seinem achten WM-Jahr und mit 116 Grand Prix-Einsätzen in Serie verfügt er über die größte Erfahrung im gesamten Fahrer-Feld.

TONI FINSTERBUSCH:

Geboren: 14. Juni 1993 Wohnort: Krostitz Motorrad: MZ-RE-Honda Team: Cresto Guide MZ Racing Startnummer: 9

Nach Wild-Card-Einsätzen in den vergangenen Jahren beim Deutschland-Grand-Prix auf dem Sachsenring startet Toni Finsterbusch in seine erste Saison als permanenter WM-Pilot. Auf der MZ dürfte er allerdings nicht für vordere Platzierungen infrage kommen, zumal es dem Team an finanziellen Mitteln fehlt. Finsterbusch, der nahezu alle Strecken erst kennenlernen muss, geht als Außenseiter an den Start.

JONAS FOLGER:

Geboren: 13. August 1993 Wohnort: Schwindegg Motorrad: Ioda Team: IodaRacing Project Startnummer: 94

Jonas Folger kam erst in letzter Minute wieder in ein WM-Team. Der eigentlich bei MZ vertraglich gebundene Bayer wurde wegen finanzieller Probleme dort gekündigt. Das italienische Ioda-Team nahm ihn kurzfristig auf. Wozu Folger ohne ausreichende Tests auf dem Motorrad fähig sein wird, bleibt abzuwarten. Im vergangenen Jahr gewann er in Silverstone seinen ersten Grand Prix.

MARCEL SCHRÖTTER:

Geboren: 2. Januar 1993 Wohnort: Pflugdorf Motorrad: Mahindra Team: Mahindra Racing Startnummer: 77

Marcel Schrötter hofft in seinem zweiten Jahr in der Moto3-Weltmeisterschaft auf weitere Steigerungen. Auf der Mahindra deutete er in der zweiten Saisonhälfte des vergangenen Jahres sein Potenzial an. Besonders bei nassen Bedingungen hat Schrötter seine Stärken. Seine beste Platzierung gelang dem Bayer als Wild-Card-Pilot 2009 in Valencia, als er Fünfter wurde.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig