Europa League Vier verliert - Schalke hat die Torhüter-Seuche

Der vierte Torwart in einer Saison: Nach den Ausfällen von Ralf Fährmann und Lars Unnerstall hat sich in der Europa League gegen Athletic Bilbao nun auch Timo Hildebrand verletzt. Dafür musste Routinier Mathias Schober ins Tor - und kassierte in 20 Minuten drei Treffer.

Mathias Schober: Vier verliert (Foto)
Vierter Torhüter der Saison, wieder vier Gegenttreffer: Schalkes Keeper Mathias Schober war unschuldig. Bild: dapd

Mathias Schober wusste wahrscheinlich schon gar nicht mehr so richtig, wie das ist, im Tor des Schalker Profiteams zu stehen. Seinen letzten Einsatz hatte der Routinier, den sie auf Schalke «Schobi» nennen, am 13. März 2009 in Wolfsburg. Damals kassierte Schober vier Tore. Genauso wie bei seinem bislang letzten Europapokaleinsatz am 27. August 2008 in der Champions-League-Qualifikation gegen Atlético Madrid (0:4).

Am Donnerstagabend nun durfte Schober in den zweiten 45 Minuten zum ersten Mal seit mehr als drei Jahren wieder zwischen die Pfosten - als vierter Schalker Torhüter innerhalb einer Saison. Und wieder musste Schober desöfteren hinter sich greifen. Schalke verlor das Hinspiel des Europa-League-Viertelfinals 2:4 (1:1) gegen Athletic Bilbao (das Spiel samt aller Statistiken zum Nachlesen im news.de-Liveticker). Von der 73. Minute bis zur Nachspielzeit fingen sich die «Königsblauen» drei Treffer ein. Im Rückspiel in der kommenden Woche in Bilbao bräuchte Schalke ein Europapokal-Wunder, um doch noch ins Halbfinale einzuziehen. «Daran glaube ich nicht», sagte Huub Stevens. «Viele Spieler haben nicht die 100-prozentige Leistung gebracht», schimpfte Schalkes Trainer.

Deutschlands Torhüter: Die Besten zwischen den Pfosten

Hildebrand fällt auch gegen Hoffenheim aus

Bereits beim Führungstreffer der Spanier in der 20. Minute hatte sich Schalkes aktueller Stammkeeper Timo Hildebrand eine Kapsel- und Bänderverletzung am Ellenbogen zugezogen. Im Oktober war bereits Ralf Fährmann, die etatmäßige Nummer eins, mit einem Kreuzbandriss ausgefallen. Die Nummer zwei, Lars Unnerstall, rückte nach, musste aber im Februar mit einer Schultereckgelenkssprengung ebenfalls passen. Dass der zuvor monatelang arbeitslose Hildebrand überhaupt eine Chance erhielt, schien schon abenteuerlich genug. Nun also Schober.

Zwar sah der 35-Jährige bei allen drei Treffern unglücklich aus, Schuld trifft ihn jedoch nicht. Weil Hildebrand auch weiterhin nicht einsatzfähig ist, wird Schober am Sonntag in Hoffenheim wohl auch zu seinem ersten Ligaeinsatz seit drei Spielzeiten kommen. Bleibt für ihn und die Schalker Fans zu hoffen, dass dann auf der Anzeigetafel nicht wieder eine Vier für den Gegner steht.

Wer gegen das Team von Trainer Markus Babbel als Ersatzkeeper auf der Bank sitzt, ist noch unklar. Trainer Huub Stevens will im Training mehrere Optionen prüfen. Vermutlich werden Regionalliga-Keeper Robin Himmelmann aus der zweiten Mannschaft und U19-Schlussmann Lukas Raeder getestet. Nicht ausgeschlossen ist aber auch ein Blitz-Comeback von Lars Unnerstall.

wam/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig