Gewichtheben Olympiasieger Steiner fährt zur Gewichtheber-EM

Olympiasieger Steiner fährt zur Gewichtheber-EM (Foto)
Olympiasieger Steiner fährt zur Gewichtheber-EM Bild: dpa

Hamburg - Olympia ohne Olympiasieger Matthias Steiner geht gar nicht. Deshalb will der lange Zeit verletzte Gewichtheber auf Nummer sicher gehen und fährt trotz Trainingsrückstandes nach Antalya zu den Europameisterschaften vom 9.

bis zum 15. April.

Dort soll der 29-Jährige die Olympia-Norm für London erfüllen. Die steht bei 399 Kilogramm im Superschwergewicht. Normalerweise ein Klacks für den 140-Kilo-Hünen aus Heidelberg. Doch nach seiner komplizierten Oberschenkel-Operation im vergangenen September war der gebürtige Österreicher über Monate aus dem sportlichen Verkehr gezogen. Erst seit Anfang Januar kann Steiner wieder trainieren.

Wunderdinge sind von Deutschlands bestem Gewichtheber in Antalya nicht zu erwarten, Medaillen kommen nicht infrage. Denn der Heidelberger wird im besten Fall erst zu den Olympischen Spielen seine Top-Form erreichen und steht derzeit mitten im Aufbautraining. «Allerdings ist in diesen Monaten doch einiges an Substanz auf der Strecke geblieben, die es jetzt wieder aufzuholen gilt», sagte Steiner. «Wenn ich nach London fahre, will ich nicht nur dabei sein, sondern um Medaillen kämpfen.»

Seinen letzten Wettkampf bestritt der ehemalige Vizeweltmeister vor einem Jahr. Das war am 2. April mit seinem Chemnitzer AC in der Bundesliga. Seine vor zwei Wochen angekündigte Rückkehr auf die Bundesliga-Heberbühne platzte wenige Minuten vor dem Start, weil ihn ein Magen-Darm-Infekt aus der Bahn warf. Deshalb nimmt er jetzt einen neuen Anlauf. «Es ist einfach an der Zeit, wieder in Wettkämpfe einzusteigen», sagte Bundestrainer Frank Mantek.

Steiner will unbedingt zur EM, weil er nur dort oder bei der nationalen Olympia-Qualifikation am 9. Juni in Heidelberg die Norm für London erfüllen kann. «Wir wollen uns nicht allein auf den 9. Juni verlassen. Was wir haben, haben wir», sagte Mantek, der seine Schützlinge derzeit im Sportpark Rabenberg in Sachsen schuften lässt.

Auch wenn der Sportler des Jahres 2008 seinen Rivalen im Kampf um EM-Edelmetall den Vortritt lassen muss, fährt er optimistisch nach Antalya. An gleicher Stätte hatte er bei den Weltmeisterschaften vor anderthalb Jahren Silber im Zweikampf (440 kg) und Gold im Stoßen (246 kg) erobert.

Neben Steiner gehen in der Türkei Tom Schwarzbach (Chemnitz), Jakob Neufeld (Obrigheim), André Winter (Neuhardenberg) und Alexej Prochorow (Baunatal) an den Start. Die beiden deutschen Olympia-Tickets bei den Frauen werden unter Julia Rohde (Görlitz), Christin Ulrich (Ladenburg), Sabine Kusterer (Durlach), Yvonne Kranz (Suhl), Mandy Wedow (Neuhardenberg) und Kathleen Schöppe (Chemnitz) vergeben.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige