Fußball Münchner «Löwen» und FSV Frankfurt gewinnen

München - Der TSV 1860 München hat seinen Abwärtstrend gestoppt. Nach nur zwei Punkten aus den jüngsten vier Partien in der 2. Fußball-Bundesliga gewannen die «Löwen» mit 1:0 (0:0) bei Dynamo Dresden und heimsten erstmals seit gut einem Monat wieder drei Punkte ein.Trotzdem sind die Aufstiegsränge für den ambitionierten Tabellensechsten inzwischen wohl außer Reichweite.

Münchner «Löwen» und FSV Frankfurt gewinnen (Foto)
Münchner «Löwen» und FSV Frankfurt gewinnen Bild: dpa

Im Abstiegsduell schlug der FSV Frankfurt Alemannia Aachen mit 2:1 (1:1) und kletterte vorerst auf Rang 13. Der FC Ingolstadt feierte durch ein spätes 1:0 (0:0) beim VfL Bochum seinen sechsten Saisonsieg.

Der 27. Zweitliga-Spieltag könnte sich am Wochenende auch schon als wegweisend im Rennen um die Spitze erweisen. Tabellenführer Greuther Fürth (56 Punkte) kann am Samstag im Fern-Fünfkampf gegen den Karlsruher SC vorlegen - zeitgleich mit dem Tabellendritten Fortuna Düsseldorf (52), der Eintracht Braunschweig empfängt.

Schon vor dem Gastspiel in Dresden hatten die «Löwen» ihre Aufstiegshoffnungen ad acta gelegt. «Aber es gibt keinen Anlass, jetzt den Weltuntergang heraufzubeschwören», betonte Präsident Dieter Schneider. Bei einer Doppelchance hätten Benjamin Lauth und Kevin Volland (36.) die Sechziger in Sachsen in Führung bringen müssen, Torwart Benjamin Kirsten bewahrte sein Team zunächst vor einem Rückstand. Erst in der 61. Minute traf Lauth nach einer Flanke von Maximilian Nicu entscheidend. Die spielerisch besseren Gäste taten sich ansonsten äußerst schwer gegen physisch starke Dresdener, bei denen Robert Koch (79.) kurz vor Schluss noch Gelb-Rot sah.

Im Saisonendspurt muss der FSV Frankfurt noch gegen vier der fünf Spitzenteams ran - ein Grund mehr, um sich im Abstiegskampf möglichst früh ein dickes Polster zu verschaffen. Mit aller Zielstrebigkeit legten die Hessen gegen den Kellerkonkurrenten aus Aachen vor: Eine feine Vorlage von Marcel Gaus verwertete der Brasilianer Gledson (7.) zum 1:0. Nach dem Ausgleich durch Benjamin Auer (22.) sicherte Winter-Zugang Michael Görlitz (50.) dem FSV drei Punkte.

Durch den Erfolg in Bochum ist der FC Ingolstadt nun schon zehn Spiele in Serie ungeschlagen. Eine derart furiose Vorstellung wie vor Wochenfrist beim 4:0 gegen den SC Paderborn blieben die formstarken Oberbayern aber am Freitag schuldig. Stattdessen musste Ingolstadts Torwart Ramazan Özcan zunächst mit einer Glanztat gegen Christoph Dabrowski (48.) retten, ehe Caiuby (89.) für den FCI traf.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig