Fußball Nach Fußball-Feuerwerk: Bayern hoffen auf Losglück

Nach Fußball-Feuerwerk: Bayern hoffen auf Losglück (Foto)
Nach Fußball-Feuerwerk: Bayern hoffen auf Losglück Bild: dpa

München - Was für ein Fußball-Fest. Mit dem höchsten Sieg in der Königsklasse schoss sich der FC Bayern ins Viertelfinale. Nach dem 7:0 gegen Basel geht der Blick zur Auslosung.

Barça und Madrid sollen es nicht sein. Aber Respekt hat sich das Team um Vier-Tore-Gomez erarbeitet.

«Die Topfavoriten sind immer noch Barcelona und Real Madrid für mich. Es wäre schön, wenn wir denen aus dem Weg gehen könnten», sagte Kapitän Philipp Lahm nach der Galavorstellung der Münchner im Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Basel.

Am Freitag werden in Nyon in der Schweiz die Viertelfinal-Duelle und auch schon die möglichen Halbfinalpaarungen auf dem Weg zum Finale im München am 19. Mai ausgelost. Im Topf sind neben leichteren Gegnern wir APOEL Nikosia oder Benfica Lissabon auch Kracher wie Titelverteidiger FC Barcelona oder der AC Mailand. Real Madrid wird nach dem Rückspiel gegen ZSKA Moskau ebenfalls in der nächsten Runde erwartet. Wenn man etwas gewinnen wolle, müsse man auch gegen stärkere Gegner bestehen, betonte Arjen Robben, sagte aber auch: «Besser Barcelona und Real Madrid kommen noch nicht.»

Trotz der neuerlichen Tor-Explosion und dem in die Höhe geschossenen Selbstvertrauen sind die beiden spanischen Topclubs noch nicht nach dem bayerischen Geschmack. Wenngleich Barcelonas Trainer Josep Guardiola und Real-Coach José Mourinho das Münchner 7:0 (3:0) sicherlich überaus anerkennend zur Kenntnis genommen haben dürften. «Die werden keine Angst haben, dass sind auch Mannschaften, die weltklasse sind», hob Bayern-Präsident Uli Hoeneß hervor.

Beeindruckend war es in jedem Fall, wie die Münchner stürmten und zuschlugen. «Das waren keine Nadelstiche, die Bayern gesetzt hat, das war der Todeshieb», sagte Basels Coach Heiko Vogel. Der FC Bayern könne sich «den Traum erfüllen, den Titel im eigenen Stadion zu holen», meinte der frühere Jugendtrainer des FC Bayern. «In dieser Brillanz braucht er keinen Gegner zu fürchten.» Auch für Alexander Frei stand fest: «Was Bayern gezeigt hat, war Fußball in Perfektion.»

Vor allem für Mario Gomez, der ersten deutschen Vierfachtorschützen in der Champions League (44. Minute/50./61./66.) hätte der Abend nicht besser laufen können. «Alles in allem haben wir ein überragendes Spiel gemacht», befand der hinter Lionel Messi (12 Tore) mit zehn Treffern zweitbeste Königsklassen-Torschütze dieser Spielzeit. Dazu durften sich Arjen Robben (10./81.) und Thomas Müller (42.) von den 66 000 Zuschauern in der ausverkauften Arena als Torschützen feiern lassen. «Am Ende war es wie ein kleiner Rausch», schwärmte Müller - vorbei wäre der erst einmal mit einem schlechten Los am Freitag.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige