Hertha feuert Skibbe Eine Fehleinschätzung zu viel

Ullrich Kroemer (Foto)
News.de-Redakteur Ullrich Kroemer Bild: news.de

Von news.de-Redakteur
Hart, härter, Hertha: Nach nur fünf Spielen im Amt wurde Berlins Trainer Michael Skibbe gefeuert. Mit dem Coach sollte nun auch Manager Michael Preetz gehen. Denn fünf Trainer und ein Abstieg in zweieinhalb Jahren sind ein Armutszeugnis.

Wie genau Michael Preetz auf die spleenige Idee gekommen ist, kurz vor Weihnachten Michael Skibbe als Nachfolger für Markus Babbel aus dem Hut zu zaubern, ist nicht überliefert. Skibbe, dieser Trainer von der traurigen Gestalt, war in der Bundesliga zuvor bei Eintracht Frankfurt entlassen worden. Mit traurigem Dackelblick hatte er sich damals genauso untätig leidend in sein Schicksal gefügt, wie nun bei der Hertha, wo er nach nur fünf Spielen im Amt entlassen wurde.

Skibbe bekam nie Zugang zum Team und muss sich nun von Preetz als «Fehleinschätzung» titulieren lassen. Dabei müsste sich der Hertha-Manager diesen Stempel streng genommen selbst aufdrücken. Denn fünf Trainer in zweieinhalb Jahren Amtszeit sind ein paar Fehleinschätzungen zu viel. Selbst für Berliner Verhältnisse.

Fußball-Bundesliga
Die Tops & Flops des 21. Spieltags

Liste der Preetz-Verfehlungen ist lang

Die Liste von Preetz' Verfehlungen ist lang: Er war es, der den genial-schrulligen Schweizer Lucien Favre vor die Tür setzte, mit Friedhelm Funkel in die Zweitklassigkeit abstürzte, es sich in unwürdiger Art und Weise mit Markus Babbel verscherzte und schließlich Skibbe für eine sechsstellige Ablöse aus der Türkei zurück in die Bundesliga lotste. Preetz, der einst bei den Berlinern die Tore schoss und bei dem kompromisslosen Dieter Hoeneß sein Handwerk erlernte, muss sich fragen lassen, ob er weiter das Zeug dazu hat, einen Bundesligisten zu führen.

Preetz' nächster Trainertransfer muss sitzen, sonst steigt die Hertha erstens ab und wird zweitens neben einem neuen Trainer auch einen neuen Manager brauchen. Gehandelt werden übrigens neben dem unter Burnout leidenden Ralf Rangnick und dem eben geschassten Holger Stanislawski auch Koryphäen wie der zuletzt 2009 aktive Jürgen Röber oder der als Nationaltrainer Vietnams gescheiterte Falko Götz. Fehlt eigentlich nur noch Peter Neururer, doch der hat schlechte Erfahrungen mit der Hertha gemacht. 1991 wurde er nach nur 76 Tagen im Amt entlassen. Immerhin 24 mehr als Skibbe.

Der Spieltag zum Nachlesen im news.de-Liveticker.

Fußball
Dauerbrenner auf dem Trainerkarussel

kru/phs/news.de

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • W. H.
  • Kommentar 1
  • 15.02.2012 07:35

Zuerst muss Herr Preetz gefeuert werden! Als Manager absolut eine große Flasche. Wie kann er einen Weichspüler wie Herrn Skibbe holen! Der nächste Bock ist schon im Gespräch - Herr Doll! Wenn man in Berlin nicht absteigen will, kann man solche Trainer nicht verpflichten!! Es muss einer mit eiserner Hand geholt werden, der den Herren zeigt, wo der Hammer hängt. Ich habe das Thema Profifussball Live im Stadion schon lange zu den Akten gelegt. Verarschen muss man sich von scheinheiligen Profis und unfähigen Managern nicht lassen. Hinzu kommt das Benehmen der angeblichen Fans.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
Neueste Dossiers
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige