Biathlon Zehn Biathleten mit WM-Norm - Was wird aus Greis?

Zehn Biathleten, je fünf Damen und fünf Herren, haben mit einem Platz unter den ersten Acht oder zwei Rängen unter den besten 15 die verbandsinterne WM-Norm erfüllt.

Zehn Biathleten mit WM-Norm - Was wird aus Greis? (Foto)
Zehn Biathleten mit WM-Norm - Was wird aus Greis? Bild: dpa

Kontiolahti (dpa) - Zehn Biathleten, je fünf Damen und fünf Herren, haben mit einem Platz unter den ersten Acht oder zwei Rängen unter den besten 15 die verbandsinterne WM-Norm erfüllt.

Beim Weltverband IBU dürfen bis zum 13. Februar je acht Biathleten gemeldet werden. Allerdings können die Aufgebote auch noch kurzfristig getauscht werden. «Wenn Huber krank ist, kann Meyer kommen», sagt Rudi Berger, Renndirektor des Biathlon-Weltverbandes IBU.

Bei den insgesamt acht Einzelrennen dürfen je vier Skijäger starten, im Männer-Sprint sogar fünf, da Arnd Peiffer bei der WM in Chanty-Mansijsk den Titel gewonnen hatte. Bei den Damen profitiert das Team von Magdalena Neuners Titelgewinn im Sprint.

Bei der Vorbereitung auf die Heim-WM im März in Ruhpolding wird auch der dreimalige Olympiasieger Michael Greis, der aufgrund gesundheitlicher Rückschläge die Norm nicht erfüllt hat, dabei sein. Der 35-Jährige aus dem Allgäu muss den Formnachweis im Trainingslager erbringen.

WM-Norm erfüllt:

Damen: Magdalena Neuner (Wallgau), Andrea Henkel (Großbreitenbach), Miriam Gössner (Partenkirchen), Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld), Tina Bachmann (Schmiedeberg).

Herren: Andreas Birnbacher (Schleching), Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld), Simon Schempp (Uhingen), Florian Graf (Eppenschlag), Michael Rösch (Altenberg).

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig