Radsport Ovtcharov zu Contador: Fälle nicht vergleichbar

Ovtcharov zu Contador: Fälle nicht vergleichbar (Foto)
Ovtcharov zu Contador: Fälle nicht vergleichbar Bild: dpa

Tischtennis-Profi Dimitrij Ovtcharov will keine Parallelen zwischen sich und Alberto Contador ziehen. Bei dem deutschen Team-Europameister war im August 2010 ähnlich wie bei dem spanischen Radprofi Clenbuterol in einer Urinprobe festgestellt worden.

Hannover (dpa) - Tischtennis-Profi Dimitrij Ovtcharov will keine Parallelen zwischen sich und Alberto Contador ziehen. Bei dem deutschen Team-Europameister war im August 2010 ähnlich wie bei dem spanischen Radprofi Clenbuterol in einer Urinprobe festgestellt worden.

Ovtcharov konnte aber seine Unschuld nachweisen, er wurde im Gegensatz zu Contador nicht als Dopingsünder verurteilt. «Beide Fälle kann man nicht miteinander vergleichen», erklärte Ovtcharov auf Anfrage der dpa. Der frisch gekürte Europa-Top-12-Sieger wollte sich ansonsten zu dem CAS-Urteil, der zweijährigen Sperre gegen den mehrfachen Tour-de France-Sieger und zu dessen möglicher Schuld oder Unschuld nicht näher äußern.

Ovtcharov war unmittelbar nach einem China-Aufenthalt positiv auf das verbotene Mittel Clenbuterol getestet worden, das auch in der Kälbermast eingesetzt wird. In der EU ist das allerdings verboten. Der Tischtennis-Profi hatte argumentiert, der Wirkstoff sei durch verunreinigtes Fleisch beim Essen in China in seinen Körper gelangt.

In einem aufwendigen Verfahren, unter anderem mit Hilfe von Haarproben, konnten Ovtcharov und sein Rechtsanwalt ihre Position glaubhaft untermauern. Die derzeitige Nummer zehn der Weltrangliste wurde in mehreren Verhandlungen vom Doping-Vorwurf freigesprochen.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige