Biathlon Pflaster gegen klirrende Kälte - Neuners rosa Nase

Pflaster gegen klirrende Kälte - Neuners rosa Nase (Foto)
Pflaster gegen klirrende Kälte - Neuners rosa Nase Bild: dpa

Magdalena Neuner hatte eine rosa Nase. Mit bunten Pflastern im Gesicht schützen sich Skirennfahrer, Langläufer und Biathleten vor der klirrenden Kälte. Die meisten verwenden sogenannte Kinesio-Tapes, die eigentlich vor Verletzungen schützen oder ein Gelenk entlasten sollen.

Oslo (dpa) - Magdalena Neuner hatte eine rosa Nase. Mit bunten Pflastern im Gesicht schützen sich Skirennfahrer, Langläufer und Biathleten vor der klirrenden Kälte. Die meisten verwenden sogenannte Kinesio-Tapes, die eigentlich vor Verletzungen schützen oder ein Gelenk entlasten sollen.

Anders als normale Tapes aus dem Verbandskasten sind Kinesio-Tapes elastisch und spannen deswegen nicht. Auch seien sie dicker und besonders hautverträglich, erklärte Stefan Schwarzbach, Pressesprecher des Deutschen Skiverbands (DSV). Und sie lassen sich nach dem Rennen einfacher abziehen.

Seit einigen Jahren sind die bunten Tapes in den verschiedenen Wintersport-Disziplinen weltweit Standard. Doch schon zu den aktiven Zeiten des jetzigen Langlauf-Bundestrainers Jochen Behle versuchten die Athleten, mit verschiedenen Pflastern ihre Nase zu schützen.

Die modernen Kinesio-Tapes gibt es auch in der Hautfarbe, doch geht der Trend zu knalligen Farben. Biathlon-Königin Neuner fuhr am Wochenende in Oslo in rosa, Stephan Keppler bei der Abfahrt in Chamonix in hellblau. Manche frieren weniger schnell als andere: Arnd Peiffer lief bei seinem Sieg im Biathlon-Verfolgungsrennen auch bei minus 15 Grad wie immer ohne Tape.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige