Basketball Dallas trotz starkem Nowitzki auf Talfahrt

Dirk Nowitzki kommt langsam besser in Fahrt, seine Dallas Mavericks sind bei ihrem kräftezehrenden Programm hingegen komplett außer Tritt geraten. Trotz seiner 24 Punkte und acht Rebounds konnte der Würzburger das bittere 88:91 bei den Cleveland Cavaliers nicht verhindern.

Dallas trotz starkem Nowitzki auf Talfahrt (Foto)
Dallas trotz starkem Nowitzki auf Talfahrt Bild: dpa

Cleveland (dpa) - Dirk Nowitzki kommt langsam besser in Fahrt, seine Dallas Mavericks sind bei ihrem kräftezehrenden Programm hingegen komplett außer Tritt geraten. Trotz seiner 24 Punkte und acht Rebounds konnte der Würzburger das bittere 88:91 bei den Cleveland Cavaliers nicht verhindern.

Der Titelverteidiger kassierte die dritte Niederlage innerhalb von vier Tagen und rutschte auf den achten und letzten Playoffplatz in der Western Conference. «Die haben uns voll erwischt und ihre ganze Motivation gegen uns ausgespielt», meinte Nowitzki ernüchtert und konnte sich auch über den nächsten Meilenstein seiner Karriere nicht recht freuen. Mit nun 23 154 Punkten verdrängte er Elgin Baylor (23 149) von Rang 22 im ewigen NBA-Ranking. Auf Adrian Dantley, der Platz 21 innehat, fehlen Nowitzki noch 23 Zähler.

Am Vortag hatte Dallas trotz 30 Punkten des deutschen Superstars mit 87:98 zu Hause gegen die Indiana Pacers verloren. Ihren Auswärtstrip setzten die Mavericks bei den Denver Nuggets und den Minnesota Timberwolves fort. «Es ist fatal, besonders weil wir bis Denver einige freie Tage haben», meinte Nowitzki. «Dieses Spiel hier in Ohio wird länger in den Köpfen hängen bleiben.» Die NBA-Fans hatten den Flügelspieler, der bislang nur 17,2 Punkte pro Partie erzielt, nicht in die Startformation für das All-Star-Spiel gewählt.

Die Mavs sind dünnhäutig geworden. Nach der Heimniederlage gegen Oklahoma war Club-Besitzer Mark Cuban zu einer Geldstrafe von 75 000 Dollar verdonnert worden, weil er die Schiedsrichter kritisiert hatte.

Dazu macht der Reisestress den Mavericks offenbar mehr zu schaffen, als es dem Meister lieb ist. «Das war und ist sicher keine ideale Ansetzung für uns, aber das ist keine Entschuldigung. Alle Teams müssen in dieser Saison damit klarkommen», sagte Nowitzkis Kollege Shawn Marion. Mit nur vier Zählern hatte der Forward wie Vince Carter (4) einen schlechten Tag erwischt. Auch Lamar Odom (7) blieb unter seinen Möglichkeiten, während Jason Terry zwar 17 Punkte erzielte, aber nur fünf seiner 14 Würfe aus dem Feld traf.

Dallas verspielte im dritten Viertel mit einem 13:27-Lauf nach der 51:43-Halbzeitführung den Sieg. Clevelands Rookie Kyrie Irving (20 Punkte/4 Rebounds/7 Assists) brachte die Gastgeber mit 87:86 in Führung und sorgte 16 Sekunden vor dem Ende mit einem spektakulären Korbleger auch für den überraschenden Sieg. Dallas-Neuzugang Delonte West (11) und Backup-Forward Brandan Wright (11) vergaben mit Verzweiflungsdreiern die letzten Chancen zum Ausgleich.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig