VfL Wolfsburg Felix Magath ist seinen Lappen los

Die Rückrunde hat noch nicht begonnen, da hat Felix Magath schon die ersten Punkte eingefahren. Nicht in der Fußball-Bundesliga, sondern in Flensburg. Der Trainer des VfL Wolfsburg fuhr auf der A2 zu dicht auf. Nun muss Magath seinen Führerschein abgeben.

Felix Magath punktet auch außerhalb des Stadions. Der Trainer des VfL Wolfsburg ist seinen Führerschein los. Bild: dpa

Felix Magath muss sich zum wiederholten Mal einen Chauffeur suchen. Der Trainer des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg müsse für einen Monat seinen Führerschein abgeben, berichtete die Bild-Zeitung.

Magath drängelte auf A2

Der Grund: Magath war im Dezember 2010 - damals noch als Schalke-Trainer - auf der Autobahn 2 bei Bottrop zu dicht aufgefahren. Statt eines Sicherheitsabstandes von 62,5 Metern seien es nur 15 Meter gewesen.

Das Amtsgericht Bottrop verhängte gegen den 58-Jährigen zudem eine Geldstrafe von 195 Euro. Magath selbst war bei der Verhandlung nicht anwesend, er ließ sich von seinem Anwalt vertreten.

Wolfsburg-Trainer ist Wiederholungstäter

Magath ist Wiederholungstäter. Im Oktober 2009 musste der Bundesliga-Coach schon einmal für vier Wochen auf seine Fahrerlaubnis verzichten: Magath war im März desselben Jahres auf einer Bundesstraße im niedersächsischen Kreis Uelzen 143 statt der erlaubten 100 Stundenkilometer gefahren. Die vom Amtsgericht Uelzen verhängte Strafe wollte Magath zunächst nicht akzeptieren - seine Beschwerde vor dem Oberlandesgericht Celle blieb allerdings erfolglos.

FOTOS: Bundesliga So hat sich Ihr Klub verstärkt
zurück Weiter Borussia Dortmund (Foto) Foto: wikipedia/news.de Kamera

Sportlich machte Magath zuletzt mal wieder mit seiner Einkaufspolitik von sich reden. Der VfL Wolfsburg verpflichtete bereits sieben neue Spieler in der Winterpause der Fußball-Bundesliga.

FOTOS: Bundesliga-Flops Die Fehleinkäufe der Bundesligisten
FOTOS: DFB-Team & Co. Unsere Wünsche für das Sportjahr 2012

phs/zij/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

2 Kommentare
  • Dennis Fischer

    19.01.2012 17:29

    Dieser arrogante Kerl hat es verdient.

    Kommentar melden
  • juliane

    19.01.2012 09:58

    Richtig so! Auch der hat keine Sonderbehandlung verdient!

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig