Fußball Inters Derby-Sieg frustriert genervten AC Mailand

Inters Derby-Sieg frustriert genervten AC Mailand (Foto)
Inters Derby-Sieg frustriert genervten AC Mailand Bild: dpa

Das war nicht die Woche des AC Mailand: Erst sorgten die Transfer-Turbulenzen für Aufregung und dann musste Milan auch noch die Derby-Pleite gegen Inter verdauen. Der italienische Fußballmeister ist aus dem Tritt: Mamma mia Milan!

Mailand (dpa) - Das war nicht die Woche des AC Mailand: Erst sorgten die Transfer-Turbulenzen für Aufregung und dann musste Milan auch noch die Derby-Pleite gegen Inter verdauen. Der italienische Fußballmeister ist aus dem Tritt: Mamma mia Milan!

Schlimmer hätte die Chaos-Woche für den AC Mailand nicht enden können. Nach der geplatzten Verpflichtung von Carlos Tévez und dem missglückten Verkauf von Pato an Paris St. Germain verlor der Meister am Sonntagabend das Derby gegen Inter und die Tabellenführung an Juventus Turin.

Die 0:1-Pleite im Lokalduell gegen Vizemeister Inter führte Milan-Trainer Massimiliano Allegri auch auf das Hin und Her der letzten Tage zurück: «Die ganze Aufregung der vergangenen Woche hätten wir nicht gebraucht», sagte Allegri und gratulierte Inter «zum verdienten Sieg».

Trotz des ebenfalls schwachen 1:1 gegen Cagliari setzte sich Juve am 18. Spieltag wieder allein an die Spitze der Serie A. Der weiterhin ungeschlagene Rekordmeister (38 Punkte) führt nun mit einem Punkt vor Milan (37). Hinter Udinese (35) und Miroslav Kloses Club, Lazio Rom (33), folgt nun bereits Inter mit 32 Zählern. «Inter macht die Meisterschaft wieder spannend», titelte die «Gazzetta dello Sport» am Montag. Nach seinem extrem schwachen Saisonstart hat sich der Champions League-Siege von 2010 wieder herangekämpft.

«Wir machen Riesenschritte», sagte Inter-Coach Claudio Ranieri, der Inter im Herbst übernommen und von einem Abstiegsplatz innerhalb weniger Wochen zurück in die Spitze geführt hat. «Ranieri hat immer alles richtig gemacht», lobte Inter-Präsident Massimo Moratti und auch die Presse überschüttete den Coach mit Lobeshymnen. «Dieses Inter hat das Zeug zum Titel», schrieb der «Corriere dello Sport».

«Ich rede nicht von der Meisterschaft, sondern erstmal nur von der Champions League-Qualifikation», meinte Ranieri und dämpfte damit ein wenig die Euphorie der Tifosi, die neben dem Coach vor allem den Schützen des goldenen Tores feierten. Diego Milito erzielte das einzigen Treffer des Abends im Giuseppe Meazza-Stadion in der 54. Minute. «Ein Derby-Sieg ist immer etwas wunderbares und dass mir dann auch noch das entscheidende Tor geglückt ist, macht mit überglücklich», jubelte der Argentinier.

Während Inter feierte, bemühte sich Milan, die Pleite zu relativieren. «Wir sind immer noch vorne», meinte Milans Vize-Präsident Adriano Galliani trotzig. Auch Trainer Allegri wollte die Derby-Niederlage nicht als Wendepunkt sehen: «Wir sind dadurch nicht zurechtgestutzt worden», betonte Allegri.

Die Milan-Fans hoffen darauf, dass sie bereits am kommenden Wochenende wieder obenauf sind: Dann fährt Milan nämlich zu einem mutmaßlich leichten Auswärtsspiel zum Tabellenletzten nach Novara. Inter empfängt dagegen das wiedererstarkte Lazio Rom. Miroslav Klose verhalf den Römern am Sonntag mit seinem neunten Liga-Tor zum 2:0-Sieg über Atalanta Bergamo und hielt Inter damit auf Distanz.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige