Handball Serbien mit strengsten EM-Sicherheitsmaßnahmen

Gastgeber Serbien hat bei der Handball-EM die bislang strengsten Sicherheitsbestimmungen für Fans erlassen. Die Liste untersagter Gegenstände in den Hallen der Spielorte Belgrad, Nis, Vrsac und Novi Sad ist lang und außergewöhnlich.

Serbien mit strengsten EM-Sicherheitsmaßnahmen (Foto)
Serbien mit strengsten EM-Sicherheitsmaßnahmen Bild: dpa

Nis (dpa) - Gastgeber Serbien hat bei der Handball-EM die bislang strengsten Sicherheitsbestimmungen für Fans erlassen. Die Liste untersagter Gegenstände in den Hallen der Spielorte Belgrad, Nis, Vrsac und Novi Sad ist lang und außergewöhnlich.

Die Anhänger dürfen neben verbotenen Dingen wie Feuerwerkskörpern auch sonst übliche Fanartikel wie Pauken und Trompeten oder Trommeln nicht oder nur in begrenzter Anzahl mitbringen, teilte der Veranstalter mit.

Zu den ebenfalls nicht erlaubten Mitbringseln zählen Münzen, Feuerzeuge, Fanplakate, Transparente, Pfeifen und Hupen. Zudem müssen die Fans Parfüms, Nagellack und Deos sowie Getränkeflaschen zu Hause lassen. Flaggen sind nur ohne Halterung zugelassen.

Alkoholisierte Handball-Fans sollen keinen Einlass in die Sporthallen erhalten. Dies gilt auch für Zuschauer, die sich nicht ausweisen können. Im Umkreis von einem Kilometer rund um die Arenen wird kurz vor, während und direkt nach den Spielen kein Alkohol ausgeschenkt. Durchgesetzt werden sollen all diese Maßnahmen durch ein Großaufgebot von Sicherheitskräften.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig