Jahreswechsel Sportjahr 2012: König Fußball und Olympia

Das nächste Sportjahr kann so schön werden. Deutschlands Elite-Fußballer gieren bei der EM nach dem ersten Titel seit 16 Jahren. Die Olympia-Mannschaft geht in London auf Goldsuche. Neben den beiden Toperereignissen dürfen sich die Sportfans aber auf weitere Höhepunkte 2012 freuen.

Sportjahr 2012: König Fußball und Olympia (Foto)
Sportjahr 2012: König Fußball und Olympia Bild: dpa

Berlin (dpa) - Das nächste Sportjahr kann so schön werden. Deutschlands Elite-Fußballer gieren bei der EM nach dem ersten Titel seit 16 Jahren. Die Olympia-Mannschaft geht in London auf Goldsuche. Neben den beiden Toperereignissen dürfen sich die Sportfans aber auf weitere Höhepunkte 2012 freuen.

Herzergreifend dürfte Magdalena Neuners Abschied von der Biathlon-Szene bei der Heim-WM in Ruhpolding vom 29. Februar bis 11. März werden. Packend bleibt die Mission des deutschen Fußball-Rekordmeisters FC Bayern München, im eigenen Stadion die Champions League zu gewinnen. Und spannend werden Dirk Nowitzkis und Sebastian Vettels Versuche, ihre Titel-Triumphe in der NBA und der Formel 1 zu wiederholen.

Im Mittelpunkt stehen im nächsten Sportjahr aber die Olympischen Spiele vom 27. Juli bis 12. August in London und die Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine vom 8. Juni bis 1. Juli. «Ich glaube, dass die EM insgesamt ein Hammerturnier wird», prophezeite Bundestrainer Joachim Löw. Der Weg zum ersten EM-Titel seit 1996 führt gleich in der Vorrunde über Dänemark, Portugal und Vizeweltmeister Niederlande. Angst? Fehlanzeige. «Wir können uns auf interessante Duelle freuen», betonte Löw.

Viel Zeit zum Durchatmen bleibt den Sportfans nicht. Kaum ist die EM mit dem Finale in Kiew vorbei, beginnt der Countdown für das größte Sportereignis der Welt. Deutlich mehr als 400 Athletinnen und Athleten wird der Deutsche Olympische Sportbund an die Themse schicken. Und viele reisen mit der berechtigten Hoffnung auf Medaillen auf die Insel. Darunter etwa die Leichtathletik-Weltmeister Robert Harting (Diskus), Matthias de Zordo (Speer) und David Storl (Kugel) oder Hammerwurf-Weltrekordlerin Betty Heidler. Erstmals können sie sich auch noch bei einer EM im Olympia-Jahr vom 27. Juni bis 1. Juli in Helsinki für London in Form bringen.

Aber auch die Kanuten um den mehrfachen Weltmeister Max Hoff zählen wieder zu den Medaillenhoffnungen. Ebenso wie die deutschen Hockey-Teams, die Schützen um den dreimaligen Olympiasieger Ralf Schumann. Gute Aussichten auf das erste Radsport-Gold der Männer seit Jan Ullrich 2000 in Sydney hat Zeitfahrweltmeister Tony Martin, der zuvor auch bei der Tour de France vom 30. Juni bis 22. Juli wieder auf Etappenerfolge hofft. Judith Arndt darf ebenfalls vom olympischen Podest bei den Straßenrennen träumen. Und im Becken wollen die deutschen Schwimmer um Britta Steffen und Paul Biedermann den Kopf über Wasser halten.

Los geht das Sportjahr 2012 aber schon viel früher mit einem absoluten Klassiker. Mit den beiden Senkrechtstartern Richard Freitag und Severin Freund darf die deutsche Skisprung-Gemeinde bei der 60. Vierschanzentournee bis zum 6. Januar wieder von einer neuen Ära träumen. In der Heimat war schon lange vor dem Tourneestart an diesem Freitag ein Run auf die Tickets ausgebrochen. «Bei uns steht das Telefon nicht mehr still», berichteten die Veranstalter.

Wer es kurviger mag, kann nach Altenberg. Bei den Bob- und Skeleton-Europameisterschaften vom 2. bis 8. Januar auf der anspruchsvollen Bahn im Erzgebirge dürften deutsche Erfolge programmiert sein. Erst recht gilt das für die Rodel-Weltmeisterschaften an gleicher Stelle vom 6. bis 12. Februar, wo sich Felix Loch den Titel von Rodel-Oldie Armin Zöggeler zurückholen will. Ebenfalls in Deutschland werden vom 25. März bis 1. April die WM-Mannschaftstitel im Tischtennis vergeben. Ort des Geschehens: Dortmund.

Ob die dort beheimatete Borussia, Mannschaft des Jahres 2011, beim Bundesliga-Finale der Fußballer am 5. Mai wieder meisterlichen Jubel anstimmen kann, bleibt abzuwarten. Nicht nur auf den nationalen Titel ist hingegen Rekordmeister Bayern zwei Wochen später am 19. Mai in der Allianz-Arena scharf. «2012 findet das Champions-League-Finale in München statt. Und da müssen wir dabei sein», hatte Bayern-Präsident Uli Hoeneß bereits 2010 auf der Jahreshauptversammlung gefordert. Nur dabei sein wäre sicher schön, gewinnen aber noch besser.

Sagt sich auch Deutschlands Sportler Dirk Nowitzki. Mit den Dallas Mavericks will «Dirkules» den Titel in der besten und ruhmreichsten Basketball-Liga der Welt (NBA) verteidigen. Was das umgebaute Team des Titelverteidigers leisten kann, muss sich aber noch zeigen.

Den Hattrick steuert Sebastian Vettel in der Formel 1 an. Der 24 Jahre alte Red-Bull-Pilot wäre nach dem legendären Juan-Manuel Fangio und Rekordweltmeister Michael Schumacher erst der dritte Pilot, dem drei WM-Titel nacheinander gelingen würden. Spätestens am 25. November in Sao Paulo steht der Weltmeister 2012 fest. Es wäre ein gelungener Abschluss des mit Höhepunkten gespickten Sportjahres.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig