DFB-Pokal Holstein Kiel wirft Mainz raus

Pokal: Kiel setzt Siegeszug fort - Schalke raus (Foto)
Sensation in Kiel: Der Viertligist steht nach dem 2:0 gegen Mainz im Viertelfinale des DFB-Pokals. Bild: dpa

Schöne Bescherung: Viertligist Holstein Kiel hat den Bundesligisten Mainz 05 aus dem DFB-Pokal geworfen. Gladbach krönte ein Traumjahr gegen Schalke, der HSV verlor in Stuttgart, Kaiserslautern in Berlin.

Viertligist Holstein Kiel erfüllte sich alle Wünsche zum Jahreswechsel selbst. Gegen Bundesligisten Mainz 05 gelang dem krassen Außenseiter durch den 2:0 (1:0)-Sieg vor 10.649 Zuschauern die Sensation im Achtelfinale des DFB-Pokals. In der Runde der letzten Acht dürfen sich die Kieler Anfang Februar nun erneut auf einen Erstligisten als Gast hoffen. Neben Kiel hat lediglich Greuther Fürth als unterklassiger Verein das Viertelfinale erreicht. Der Zweitligist hatte bereits am Dienstag 1:0 beim 1. FC Nürnberg gewonnen. Komplettiert wird das Feld durch Hertha BSC, Borussia Mönchengladbach, VfB Stuttgart, Bayern München, Borussia Dortmund und 1899 Hoffenheim.

Kiel bleibt der Favoritenschreck

Holstein Kiel stürmt weiter als Favoritenschreck durch den DFB-Pokal. Nach den Siegen gegen die Zweitligisten Energie Cottbus und MSV Duisburg warf der Herbstmeister der Regionalliga Nord mit dem FSV Mainz den bisher dicksten Brocken aus dem Wettbewerb und erreichte erstmals seit 68 Jahren das Viertelfinale. Im ausverkauften Holsteinstadion erzielte der Mainzer Anthony Ujah per Eigentor (6. Minute) die Führung für die Platzherren, Steve Müller (64.) erhöhte dann zum Endstand.

In Berlin sorgte Hertha BSC durch den 3:1 (1:0)-Sieg nach der Schlammschlacht um die Trennung von Trainer Markus Babbel erst einmal für Ruhe. Betreut wurde die Mannschaft von Babbels Co-Trainer Rainer Widmayer, der allerdings ebenfalls zum letzten Mal auf der Bank gesessen haben dürfte. Neuer Trainer der Berliner wird der ehemalige Nationalmannschaftstrainer Michael Skibbe, der dies gegenüber türkischen Medien bereits bestätigt hat. Die Berliner erreichten erstmals seit 2007 wieder ein Viertelfinale im Pokal. Für Hertha trafen vor 40.944 Zuschauern Adrian Ramos (44.), Pierre-Michel Lasogga (59.) und Patrick Ebert (90.), für Kaiserslautern war Itay Shechter (51.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich erfolgreich.

Gelb-Rot für Huntelaar

Borussia Mönchengladbach setzte sich durch die Treffer von Juan Arango (18.) und Marco Reus (56., 89.) verdient mit 3:1 (1:0) Toren gegen Schalke 04 durch. In der zweiten Halbzeit mussten die Gäste auf ihren Torjäger Jan Klaas Huntelaar verzichten, der binnen weniger Sekunden (46.) zuerst wegen Meckerns Gelb sah, dann Gelb-Rot nach seinem hämischen Beifall zu dieser Entscheidung. Kurze Hoffnung für die Gäste keimte auf, als der eingewechselte Julian Draxler (70.) nach einem kapitalen Fehler des Gladbacher Torhüters Marc-Andre ter Stegen den Anschlußtreffer erzielte.

Der 2:1 (1:0)-Heimsieg des VfB Stuttgart gegen den Hamburger SV bedeutete für Hamburgs Trainer Thorsten Fink die erste Niederlage, seit er den HSV betreut. Verantwortlich dafür war in erster Linie Stuttgarts Nationalspieler Cacau. Er brachte den VfB gleich zweimal in Führung: zuerst in der 23. Minute und dann nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch das Eigentor von William Kvist (54.) erneut in der 62. Minute.

Bereits am Dienstag hatte sich Borussia Dortmund bei Zweitliga-Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf 5:4 (0:0, 0:0) im Elfmeterschießen durchgesetzt. Bayern München gewann 2:1 (0:1) beim VfL Bochum, 1899 Hoffenheim setzte sich 2:1 (1:1) gegen den FC Augsburg durch.

Viertelfinale ausgelost

Direkt im Anschluss an die Achtelfinalpartien wurde das Viertelfinale ausgelost. Rekord-Cupsieger Bayern München muss des DFB-Pokals beim Bundesliga-Konkurrenten VfB Stuttgart antreten. Regionalligist Holstein Kiel zog für die am 7./8. Februar 2012 auszuspielende Runde mit dem deutschen Meister Borussia Dortmund das große Los.In den weiteren Viertelfinal-Duellen stehen sich 1899 Hoffenheim und Zweitligist SpVgg Greuther Fürth sowie Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach gegenüber. Diese Paarungen zog Nationalspielerin Melanie Behringer in der ARD. Das Endspiel wird am 12. Mai im Berliner Olympiastadion ausgetragen.

cvd/news.de/dapd

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige