Fußball Stark pfeift Spiele bei Fußball-EM 2012

Stark pfeift Spiele bei Fußball-EM 2012 (Foto)
Stark pfeift Spiele bei Fußball-EM 2012 Bild: dpa

Nächstes Highlight für Wolfgang Stark: Der 42-Jährige wurde von der UEFA als deutscher Schiedsrichter für die Fußball-Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine nominiert.

Berlin (dpa) - Nächstes Highlight für Wolfgang Stark: Der 42-Jährige wurde von der UEFA als deutscher Schiedsrichter für die Fußball-Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine nominiert.

Er erlebt damit nach den Olympischen Spielen 2008 und der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika das dritte Großturnier in Serie. Dies geht aus der Schiedsrichterliste für die Endrunde hervor, die die Europäische Fußball-Union veröffentlichte. Für Stark ist es die erste EM-Teilnahme. Der Sparkassen-Vertriebsmanager ist bereits seit 1999 international im Einsatz. In der Bundesliga leitete der Ergoldinger bislang 249 Begegnungen. An diesem Mittwoch ist er beim DFB-Pokal-Schlager zwischen Borussia Mönchengladbach und dem FC Schalke 04 an der Pfeife.

«Wolfgang Stark gehört zur Elite der europäischen Schiedsrichter. Er hat die deutschen Schiedsrichter schon bei der Weltmeisterschaft in Südafrika hervorragend vertreten», sagte Herbert Fandel, der Vorsitzende der Unparteiischen-Kommission im DFB. «Die Nominierung für die EM ist eine Bestätigung seiner konstanten Leistungen in den vergangenen Jahren.»

Insgesamt berief die UEFA zwölf Unparteiische für die EM im kommenden Sommer, darunter auch den Engländer Howard Webb, der 2010 beim WM-Finale zwischen Spanien und den Niederlanden eine kontrovers diskutierte Leistung geboten hatte.

Bei der WM in Südafrika kam Stark insgesamt auf drei Einsätze. Nach der Partie Argentinien gegen Nigeria wurde der Niederbayer noch für die Begegnungen Slowenien gegen England sowie das Achtelfinale zwischen Uruguay und Südkorea nominiert.

In der Bundesliga wurde Deutschlands Spitzen-Referee nach der WM allerdings mehrmals kritisiert. Zahlreiche Trainer und Manager warfen dem Familienvater Arroganz und Selbstherrlichkeit vor. Kritik, die Stark vehement von sich wies. «Dem kann ich in keiner Weise zustimmen. Meine Körpersprache ist relativ ausgeglichen und ruhig - wie die der anderen Schiedsrichter auch», sagte Stark.

Bis zum EM-Auftakt am 8. Juni wird die UEFA die zwölf Schiedsrichtergespanne noch auf Herz und Nieren testen. Ein erster Lehrgang steht für Stark und Co. vom 30. Januar bis 2. Februar 2012 auf dem Programm. Vom 30. April bis 3. Mai sind für die Unparteiischen dann Fitnesstests und Regelschulungen in Warschau anberaumt. Das EM-Turnier beginnt für die Referees dann am 4. Juni, wenn sich alle zwölf Gespanne im gemeinsamen Quartier in Warschau einfinden müssen.

DFB-Kurzporträt Wolfgang Stark

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige