Eishockey Adler top - DEL-Kantersiege für Berlin und München

Adler top - DEL-Kantersiege für Berlin und München (Foto)
Adler top - DEL-Kantersiege für Berlin und München Bild: dpa

Mit dem sechsten Sieg in Serie haben die Adler Mannheim Tabellenplatz eins in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) verteidigt. Der sechsmalige deutsche Meister bezwang die Kölner Haie 4:0 und wehrte damit den Angriff des zweitplatzierten ERC Ingolstadt ab.

Berlin (dpa) - Mit dem sechsten Sieg in Serie haben die Adler Mannheim Tabellenplatz eins in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) verteidigt. Der sechsmalige deutsche Meister bezwang die Kölner Haie 4:0 und wehrte damit den Angriff des zweitplatzierten ERC Ingolstadt ab.

Die Bayern behielten gegen Vizemeister Grizzly Adams Wolfsburg klar mit 4:0 die Oberhand. Einen Kantersieg feierte Titelverteidiger Eisbären Berlin beim 6:1 über Schlusslicht Nürnberg Ice Tigers. Die Berliner verdrängen die Hamburg Freezers von Platz drei - die Hanseaten unterlagen beim EHC München überraschend 1:6.

Die Iserlohn Roosters verloren in heimischer Halle gegen die Hannover Scorpions 0:2. Die Augsburger Panther besiegten die Krefeld Pinguine 2:1 nach Verlängerung. Die Straubing Tigers fegten die DEG Metro Stars 7:4 vom Eis.

In Mannheim feierte Trainer Harold Kreis gegen seinen früheren Kollegen bei der Nationalmannschaft, Bundestrainer Uwe Krupp, vor allem wegen des besseren Überzahlspiels einen klaren Erfolg. Insgesamt fuhren die Kurpfälzer den 18. Saisonsieg ein und rangieren in der Tabelle weiter drei Zähler vor Ingolstadt und sieben vor den nun drittplatzierten Eisbären Berlin.

Die Hauptstädter ließen trotz vieler verletzungsbedingter Ausfälle gegen den Tabellenletzten aus Nürnberg nichts anbrennen. Gegen zum Teil unfaire Gäste, die nicht weniger als 80 Strafminuten kassierten, gelang den Berlinern der erste volle Heimerfolg seit 47 Tagen. Letztmals fuhr der amtierende Meister vor heimischem Publikum drei glatte Punkte ein.

Für Hamburg wurde die Reise nach München zum Debakel. Vor allem im zweiten Drittel wurden die Freezers, die ihre höchste Saisonpleite kassierten, vorgeführt. Im Schlussabschnitt schraubten die Münchner, bei denen Sturmhoffnung Martin Buchwieser vor dem Match einen neuen Vertrag für die nächste Saison unterschrieben hatten, das Resultat in die Höhe.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige