Bundesliga Gladbachs Reus zerlegt Werder Bremen

Marco Reus (Foto)
Dreimaliger Torschütze: Marco Reus ballert die Gladbacher Borussia zum Kantersieg gegen Bremen. Bild: dapd

Drei Tore von Marco Reus: Im kleinen Spitzenspiel des 13. Spieltags hat Borussia Mönchengladbach die Gäste aus Bremen mit einer deftigen Klatsche düpiert. Wolfsburg und Schalke gelangen klare Siege. Einen Eklat gab es in Freiburg.

Die Mannschaft begeistert, die Fans aus dem Häuschen: Mit einer Fußball-Gala hat sich Borussia Mönchengladbach in der Bundesliga als Bayern-Jäger etabliert. «Das war heute unglaublich. Das müssen wir einfach mitnehmen», sagte Torhüter Marc-Andre ter Stegen nach dem 5:0 (3:0) im Spitzenspiel gegen Werder Bremen. Damit blieben die Gastgeber im zehnten Spiel nacheinander vor eigenem Publikum unbesiegt. Vor 53 465 Zuschauern war Jung-Nationalspieler Marco Reus mit drei Treffern (23./38./52.) der überragende Spieler, Patrick Herrmann (16.) und Juan Arango (53.) erzielten die weiteren Tore für die Gladbacher, die ihren höchsten Bundesligasieg seit mehr als 17 Jahren feierten.

Die Bremer wirkten konsterniert nach der Niederlage. «Das war ein Schock für die Mannschaft. Aber es gibt nur einen Schuldigen - uns selbst», befand Werder-Manager Klaus Allofs. Trainer Thomas Schaaf sagte kurz und bündig: «Das war heute eine richtige Klatsche.»

13. Spieltag
Luftsprünge beim BVB, Maskenball bei den 04ern

Herrmann erzielt sein erstes Kopfballtor

Zwei Wochen nach dem spektakulären 3:2-Sieg gegen den 1. FC Köln mit dem «Pizarro-Torfestival» mussten die Bremer auf ihren an einer hartnäckigen Bronchitis leidenden Abwehrchef Naldo verzichten. Dreifach-Torschütze Claudio Pizarro kehrte gesund von der Länderspielreise in Ecuador zurück und sorgte von Beginn an für Gefahr im Gladbacher Strafraum. Die auf zwei Positionen veränderte Bremer Mannschaft startete aggressiv und offensiv in die Partie und hatte bei einem Freistoß von Mehmet Ekici die Chance zur Führung (14.).

Doch die von Trainer Lucien Favre in seinem 100. Bundesligaspiel unveränderte Gastgeber-Elf übernahm schnell die Initiative. Roman Neustädter vergab die erste Möglichkeit noch knapp (13.), drei Minuten später verwandelte Herrmann eine Flanke von Arango aus drei Metern per Kopf zum 1:0 für Mönchengladbach. Mit der Führung im Rücken erspielten sich die Hausherren weitere Möglichkeiten durch Mike Hanke und Filip Daems.

Zuschauer feierten wie in den 1970ern

Nach einem unnachahmlichen Solo von Reus, der von der Mittellinie aus startend zwei Werder-Verteidigern und Torhüter Tim Wiese das Nachsehen gab, erhöhte Gladbach auf 2:0. Noch vor der Pause gelang Reus unter tosendem Beifall nach Vorarbeit von Herrmann das 3:0.

Von dem deutlichen Rückstand erholten sich die Gäste nicht mehr. Unmittelbar nach dem Wechsel gelang Reus nach einem abgewehrten Schuss von Hanke das 4:0. Damit erhöhte der Torjäger seine Saisonausbeute auf zehn Treffer. Nur eine Minute später krönte Arango seine gute Leistung mit einem satten Linksschuss in den Torwinkel zum 5:0. Die Zuschauer feierten die glanzvolle Vorstellung und den höchsten Bundesligasieg ihres Teams seit mehr als 17 Jahren wie zu besten Zeiten auf dem altehrwürdigen Bökelberg. In der Schlussphase sah der Bremer Verteidiger Sokratis die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
Umfrage
Hier an weiteren Umfragen teilnehmen!
Bundesliga2011/12
WER WIRD MEISTER?

news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige