Eishockey Armband zu Ehren Robert Dietrichs

Armband zu Ehren Robert Dietrichs (Foto)
Armband zu Ehren Robert Dietrichs Bild: dpa

Die deutschen Eishockey-Nationalspieler gedenken ihres getöteten Mannschaftskameraden Robert Dietrich mit einem Kunststoff-Armband.

München (dpa) - Die deutschen Eishockey-Nationalspieler gedenken ihres getöteten Mannschaftskameraden Robert Dietrich mit einem Kunststoff-Armband.

Am Rande des Deutschland Cups in München werden orangefarbene Armbänder mit der Aufschrift «Robert Dietrich» zum Stückpreis von 1 Euro für einen guten Zweck verkauft. «Was genau mit dem Erlös geschieht, müssen wir noch mit Roberts Familie besprechen», sagte Nationalstürmer Patrick Reimer.

Der Düsseldorfer gehörte wie sein Bruder und Nationaltorhüter Jochen Reimer (München) zu den besten Freunden Dietrichs. Der Nationalverteidiger war Anfang September bei einem Flugzeugabsturz in Russland ums Leben gekommen. Die Reimers spielten in jungen Jahren gemeinsam mit Dietrich in Kaufbeuren und später in Düsseldorf in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Jochen Reimer spielt als Hommage an den toten Freund in dieser Saison mit Dietrichs Nummer 20 und dem Schriftzug «Didi» auf seinem Helm.

Bruder Patrick gilt als Initiator der Armband-Aktion und spielte auch beim 4:2 am Freitagabend gegen die Schweiz mit dem Stück Kunststoff am Handgelenk. «Wir haben uns in Düsseldorf mit Freunden überlegt, was wir machen können und sind darauf gekommen», berichtete Reimer. Zunächst wurden 20 000 Stück hergestellt.

Auch in der deutschen Kabine wird weiterhin an Dietrich gedacht. Der neue Bundestrainer Jakob «Köbi» Kölliker ließ zum Deutschland Cup ein Bild des früheren Mitspielers aufhängen. «Es ist gut, dass wir ihn jeden Tag sehen», sagte Stürmer Kai Hospelt (Wolfsburg).

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige