Nationalelf Mit Käpt'n Merte und Götzil gegen Ukraine

Mertesacker Özil (Foto)
Gut gelaunt: Aushilfs-Kapitän Per Mertesacker (links) und Regisseur Mesut Özil. Bild: dpa

Philipp Lahm blieb zu Hause, Bastian Schweinsteiger ist verletzt. Darum wird Per Mertesacker die DFB-Elf gegen die Ukraine anführen. Mesut Özil und Mario Götze sollen erstmals gemeinsam starten. Fehlen werden dagegen Miroslav Klose und Pechvogel Marco Reus.

Fehlstart in den Jahresendspurt: Joachim Löw musste seine schönen Offensivpläne für den Länderspiel-Ausklang 2011 schon vor dem ersten Training der Fußball-Nationalmannschaft größtenteils in die Papiertonne befördern.

Nach dem Ausfall des verletzten Torjägers Miroslav Klose und des dieses Mal erkrankten Dauerpechvogels Marco Reus muss der Bundestrainer seine vorgesehenen Experimente mindestens für das erste Testspiel in der Ukraine (20.30 Uhr live in der ARD und im news.de-Liveticker)  überarbeiten.

Flick beim Thema Reus skeptisch

Fußball-EM 2012
Mit dieser Elf holen wir den Titel

«Wir müssen uns erst einen genauen Stand verschaffen, dann sehen wir weiter», bestätigte Löws Assistent Hansi Flick beim Treffpunkt der Mannschaft am Dienstag in Hamburg. Den bei Lazio Rom gefeierten Klose bremst erneut eine Sehnenentzündung im linken Knie. Flügelflitzer Reus liegt mit einer fiebrigen Magen- und Darmgrippe flach. Noch ist geplant, dass beide Akteure am Samstag nachkommen und dann gegen den Erzrivalen Niederlande dabei sind. Bei Reus klang Flick jedoch skeptisch: «Wir müssen bei Marco die Besserung abwarten. Dann werden wir neu entscheiden», kündigte der Co-Trainer an.

Die verbliebenen 21 Akteure bezogen dagegen ihre Zimmer im Teamhotel. Manager Oliver Bierhoff gab gleich die Losung für die kommenden Tage aus: «Wir wollen einen guten Jahresabschluss haben. Das hatten wir in den vergangenen Jahren etwas verpasst.» In der Tat: Sieben Jahre liegt es zurück, dass dem DFB-Team im letzten Länderspiel des Jahres ein Erfolg gelang (5:1 in Thailand).

Dass es nach dem brillant gelösten EM-Ticket um nichts mehr geht, bremse den Ehrgeiz nicht, versicherte der Leverkusener André Schürrle: «So viele Spiele gibt es nicht mehr vor der EM. Deshalb muss sich jeder zeigen. Wir wollen die Quali-Spiele bestätigen und beide Spiele sehr ernst nehmen.» Ähnlich äußerte sich Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes: «Beide Spiele sind sehr reizvoll.»

Für Löw gilt dennoch die Losung, dass jetzt Erkenntnisse für die EM wichtiger sind als die Ergebnisse. «Beide Spiele sind wichtig, um taktische und personelle Dinge zu erkennen», sagte der Bundestrainer. Die Qualität müsse deswegen nicht leiden, erklärte Abwehrspieler Höwedes: «Wir haben einen ausgeglichenen Kader. Wir haben auch zuvor viel probiert und alle Quali-Spiele gewonnen.»

Einzelkritik
Özil und Schürrle glänzen

Holland-Spiel noch nicht ausverkauft

Die Fans sind trotzdem vorsichtig geworden. Nach dem einen oder anderen mäßigen Freundschaftsspiel der Vergangenheit ist die brisante Kraftprobe mit den Holländern in Hamburg noch nicht ausverkauft.

Experimente seien notwendig, «um als Mannschaft weiter zu wachsen», erklärte Bierhoff: «Dabei muss man auch in Kauf nehmen, dass es mal nicht so rund läuft.» Gerade für die jungen Akteure seien die anstehenden Partien Reifeprüfungen für die EM. «Man kennt ihre Qualität. Aber sie müssen sich durchsetzen auf hohem internationalen Niveau. Das ist ein wichtiger Aspekt», erläuterte Bierhoff.

Einige Planspiele sind allerdings hinfällig: Löw wollte nach langer Zeit mal wieder das 4-4-2-System mit zwei Angreifern proben, um die formstarken Klose und Mario Gomez im Zusammenspiel zu sehen. Ohne Klose müsse man diesen Plan «natürlich» ändern, so Flick, oder zumindest modifizieren: «Cacau ist ja auch dabei.» Nach zwei Kurzeinsätzen wollte Löw zudem Aufsteiger Reus «in einem oder auch beiden Spielen» auf dem rechten Flügel vorspielen lassen.

Zieler im Wechsel mit Wiese?

Kapitän Philipp Lahm bekam vom Bundestrainer frei, Manuel Neuer reist nur zum zweiten Spiel an. In der Ukraine darf Ron-Robert Zieler von Hannover 96 im Tor debütieren, womöglich im Wechsel mit Tim Wiese. «Ich würde jede Halbzeit annehmen», sagte Zieler voller Vorfreude. Gespannt dürfen die Fans auf den von Löw angekündigten Premierenauftritt des Spielmacherduos Mesut Özil/Mario Götze sein.

Ersetzen muss der Bundestrainer auch den verletzten Vizekapitän Bastian Schweinsteiger (Schlüsselbeinbruch). «Gott sei Dank ist es bei ihm jetzt passiert und nicht im nächsten März oder April», sagte Löw. Ohne die Führungsspieler Lahm, Schweinsteiger und Klose wird Per Mertesacker das Team als Kapitän anführen. «Es sind zwar ein paar Säulen nicht dabei, aber jeder hat das System verinnerlicht und weiß, was er zu tun hat», meinte der Dortmunder Mats Hummels.

Am Donnerstag reist der DFB-Tross ins schon winterliche Kiew, wo beim späten Anpfiff am Freitagabend (21.45 Uhr Ortszeit) Minusgrade erwartet werden - aber seitens des Gastgebers auch ein heißes Spiel. «Das wird sehr schwierig in Kiew. Die Ukrainer werden sich Richtung EM etwas beweisen wollen», sagte Abwehrspieler Hummels voraus.

phs/cvd/news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
Umfrage
Hier an weiteren Umfragen teilnehmen!
Weltfußballer 2011
WER GEWINNT DEN GOLDENEN BALL?

news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige