Tennis-Renaissance Petko-Dance und Bum Bum Bine

Gibt es einen neuen Tennis-Boom? Erstmals seit 17 Jahren stehen mit Andrea Petkovic und Angelique Kerber zwei deutsche Spielerinnen im Viertelfinale eines Grand Slams. News.de zeigt die hübschen Gesichter der zarten Renaissance im Damentennis.

Andrea Petkovic (Foto)
Andrea Petkovic steht in diesem Jahr zum dritten Mal in einem Grand-Slam-Viertelfinale. Bild: dpa

Andrea Petkovic machte den Anfang. Sowohl bei den Australian Open in Melbourne als auch den French Open erreichte sie in diesem Jahr das Viertelfinale. In Wimbledon sorgte Sabine Lisicki mit ihrem Halbfinal-Einzug für eine echte Sensation. Und bei den US Open in New York stehen nun mit Petkovic und der bis dato bis wenig bekannten Angelique Kerber gleich zwei deutsche Spielerinnen in der Runde der letzten Acht.

Weil der Spielplan am Dienstag wegen Regens komplett ins Wasser fiel, kommt es nun sogar zu einem Duett von Petkovic und Kerber. Ab 21 Uhr/MESZ muss die Darmstädterin gegen die Nummer eins der Tennis-Welt, Caroline Wozniacki, antreten. Im März konnte Petkovic die Dänin bereits beim WTA-Turnier von Miami bezwingen. Die Kielerin Kerber trifft ab 20 Uhr auf die an Nummer 26 gesetzte Italienerin Flavia Pennetta.

Petko, Lisicki und Kerber : Die Gesichter der Tennis-Renaissance

Unabhängig vom Ausgang der Partien: Im deutschen Damentennis hat spätestens jetzt eine neue Zeitrechnung begonnen. Dabei können Petkovic, Lisicki, Kerber und auch Julia Görges nicht nur gut Tennis spielen. Sie machen auch außerhalb des Platzes eine gute Figur. Überzeugen Sie sich in unserer Fotostrecke.

 

phs/kru/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig