Tennis Tennis-Siege für Haas, Petkovic und Lisicki

Tennis-Siege für Haas, Petkovic und Lisicki (Foto)
Tennis-Siege für Haas, Petkovic und Lisicki Bild: dpa

Tennisprofi Tommy Haas hat auf seiner Comeback-Tour zum zweiten Mal das süße Gefühl eines Sieges genossen - Andrea Petkovic krönte den erstmaligen Einzug in die Top Ten mit einem standesgemäßen Erfolg.

Washington (dpa) - Tennisprofi Tommy Haas hat auf seiner Comeback-Tour zum zweiten Mal das süße Gefühl eines Sieges genossen - Andrea Petkovic krönte den erstmaligen Einzug in die Top Ten mit einem standesgemäßen Erfolg.

Während Haas in Washington den Bosnier Amer Delic 6:2, 6:3 bezwang, erreichte die Darmstädterin am Dienstag (Ortszeit) mit dem 6:3, 6:4 gegen die Amerikanerin Alexa Glatch das Achtelfinale des WTA-Turniers im kalifornischen Carlsbad.

«Ich habe solide gespielt. Ich hatte lange nicht gespielt, fast einen Monat, und es ist immer schwer, wieder in die Match-Routine zu kommen», berichtete Petkovic auf der Homepage der WTA-Tour nach ihrem ersten Match seit dem ernüchternden Drittrunden-Aus in Wimbledon Ende Juni. «Ich musste jeden Punkt mit voller Intensität spielen und habe das geschafft. Ein, zwei Spiele sollten in der Zukunft so nicht passieren, aber für den Moment ist es o.k.», erklärte die 23-Jährige.

Die an Nummer zwei gesetzte Petkovic, die zum Auftakt ein Freilos hatte, wird in der kommenden Woche nach Angaben der Damen-Profi-Organisation WTA als sechste deutsche Tennisspielerin unter den besten Zehn der Welt stehen. Gelungen war das zuvor Sylvia Hanika, Bettina Bunge, Claudia Kohde-Kilsch, Steffi Graf und Anke Huber, die als bislang letzte Deutsche im Oktober 2000 zu diesem elitären Zirkel zählte.

Petkovic will aber auch an Kaliforniens Südküste Ablenkung vom Tennis suchen. Nachdem sie in der turnierfreien Zeit Konzerte, eine Hamlet-Vorstellung und die Frauenfußball-WM besuchte, kündigte sie angesichts der herrlichen Strände rings um San Diego an: «Eine Sache, die ich hier unbedingt probieren möchte, ist Surfen.»

Die Berlinerin Sabine Lisicki zog in Carlsbad mit 6:0, 6:2 über die für Ungarn antretende frühere Düsseldorferin Greta Arn in die zweite Runde ein. Michael Berrer feierte in Washington mit 7:5, 6:1 gegen den Italiener Paolo Lorenzi einen Auftaktsieg. Gegen Berrer hatte Haas vor vier Wochen seinen bisher einzigen Erfolg seit der Rückkehr auf den Platz gefeiert. Der Wahl-Amerikaner sollte eigentlich gegen den ebenfalls lange verletzten Chilenen Fernando Gonzalez antreten und stand dann dem in der Weltrangliste an Nummer 242 geführten Delic gegenüber, der ins Hauptfeld nachgerückt war.

Manager Lars Schriewer erklärte, Haas fühle sich fit. «Von den Beschwerden sieht es gut aus. Es fehlt im Moment nur Matchpraxis. Und wir sind immer noch auf der intensiven Suche nach einem Physiotherapeuten, der Tommy Haas weltweit begleitet», sagte Schriewer am Mittwoch. Haas spielt bei dem mit 1,165 Millionen Dollar dotierten Turnier nun gegen den Brasilianer Thomaz Belluci, Berrer trifft auf den Bulgaren Grigor Dimitrow. Das Aus kam hingegen für Tobias Kamke, Mischa Zverev und Denis Gremelmayr.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige