Fußball Toller Abschluss einer tollen WM - U 17 WM-Dritter

Toller Abschluss einer tollen WM - U 17 WM-Dritter (Foto)
Toller Abschluss einer tollen WM - U 17 WM-Dritter Bild: dpa

Toller Fußball, schöne Tore und ein krönender Abschluss: Mit dem 4:3-Erfolg über Rekord-Weltmeister Brasilien hat sich das deutsche Junioren-Team bei der U 17-WM in Mexiko den dritten Platz gesichert und mit einem fantastischen Turnier die gute DFB-Nachwuchsarbeit unterstrichen.

Mexiko-Stadt (dpa) - Toller Fußball, schöne Tore und ein krönender Abschluss: Mit dem 4:3-Erfolg über Rekord-Weltmeister Brasilien hat sich das deutsche Junioren-Team bei der U 17-WM in Mexiko den dritten Platz gesichert und mit einem fantastischen Turnier die gute DFB-Nachwuchsarbeit unterstrichen.

«Die Mannschaft hat eine tolle WM gespielt. Wir haben uns mit den Besten der Welt gemessen und Deutschland gut repräsentiert», befand Trainer Steffen Freund nach der hochklassigen Partie zum Abschluss gegen die Ballkünstler aus Brasilien. Mit der zweiten Bronzemedaille nach 2007 haben die deutschen Nachwuchskicker das zweitbeste Ergebnis in der Geschichte der U 17-WM erreicht. «Das war für uns eine unvergessliche Zeit, in der wir einzigartige Erfahrungen gemacht haben», meinte Kapitän Emre Can.

Nach dem letzten Kraftakt gegen den dreimaligen Titelträger aus Südamerika lagen sich die völlig erschöpften Spieler überglücklich in den Armen. «Heute haben wir auch für Steffen Freund gewonnen», sagte Abwehrspieler Robert Yalcin. Die Wege der Mannschaft und des Trainers trennen sich nach diesem letzten gemeinsamen Spiel. Freund übernimmt die neue U 16, der WM-Kader rückt auf in die U 18. Die Bilanz der abgelaufenen Saison kann sich sehen lassen: EM-Zweiter in Serbien, WM-Dritter in Mexiko und insgesamt 20 Siege in 28 Spielen seit September 2010.

«Das war eine besondere und unvergessliche Zeit. Ich bin sehr stolz auf diese Jungs. Meine erste WM als Trainer werde ich nie vergessen», sagte Freund. Kurios: Zum dritten Mal in Serie scheiterte eine deutsche U 17-Auswahl bei der WM am späteren Weltmeister: 2007 im Halbfinale an Nigeria, 2009 im Achtelfinale an der Schweiz und 2011 im Halbfinale an Mexiko.

Die Partie gegen Brasilien, die vor dem Finale im legendären Aztekenstadion schon 80 000 Zuschauer verfolgten, war noch einmal ein Höhepunkt für die DFB-Elf. Trotz des 1:3-Rückstands in der ersten Spielhälfte wuchs die Mannschaft im zweiten Abschnitt über sich hinaus und schaffte mit einer überragenden Leistung gegen die Ballzauberer vom Zuckerhut noch den 4:3-Erfolg. «Das Team hat eine Moral und einen Willen gezeigt, wie man es nicht oft sieht», sagte Trainer Freund.

Dabei erzielten seine Jungs nicht nur viele, sondern auch sehenswerte Treffer. Torjäger Samed Yesil, der mit sechs Treffern als zweitbester Turnier-Torschütze mit dem Silbernen Schuh ausgezeichnet wurde, glänzte diesmal als Vorbereiter für seinen Leverkusener Mannschaftskameraden Okan Aydin, der zweimal traf (20./63. Minute). Koray Günter (45./+1) und Levent Aycicek (55.) erzielten die weiteren Treffer gegen die Brasilianer.

Beflügelt von der tollen Leistung beider Teams im Spiel um Platz drei erlebten die fast 100 000 Zuschauer im Estadio Azteca ein Endspiel ganz nach ihrem Geschmack. Mit dem 2:0-Sieg über Uruguay sicherten sich Gastgeber Mexiko zum zweiten Mal nach 2005 den WM-Titel in dieser Altersklasse. Tausende von Fans versammelten sich nach dem Finale im Zentrum der Hauptstadt, um den Triumph der jungen Mexikaner zu feiern.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige