Sabine Lisicki «Doris Becker», Liebling der Briten

Erstmals seit Steffi Graf steht wieder eine deutsche Spielerin im Wimbledon-Halbfinale. In England wird Sabine Lisicki bereits mit ihr verglichen und bekam den Spitznamen «Boom Boombine». Der Daily Mirror macht sie zur «Britin ehrenhalber». Eine Presseschau.

Sabine Lisicki (Foto)
Grenzenloser Jubel: Mit dem Halbfinal-Einzug in Wimbledon feierte Sabine Lisicki ihren bislang gr├Â├čten Erfolg. Bild: dapd

Sabine Lisickis Husarenritt ins Halbfinale von Wimbledon verz├╝ckt die britische Presse. Die Tennis-Experten der Zeitungen ├╝berschlugen sich mit Lob f├╝r die Deutsche, der sie wegen ihres krachenden ersten Aufschlags Spitznamen wie «Doris Becker», «Boom Boombine» oder einfach «Super Sab» gaben.

Lisicki wird zur «Britin ehrenhalber»

«Einen der bisher gr├Â├čten Schocks» habe die 21-J├Ąhrige Wild-Card-Starterin dem Turnierverlauf versetzt, urteilte der Daily Telegraph, der das Foto der jubelnden Lisicki gro├č auf Seite eins brachte. Der Daily Mirror machte Lisicki flugs zum «neuen Center-Court-Darling» und zur «Britin ehrenhalber».

Wimbledon: Von Becker bis Williams - unvergessliche Momente

Auch die Times r├Ąumte dem ├╝berragenden Spiel der Deutschen fast eine ganze Seite ein. Ihr Tennis geh├Âre zum «Unterhaltsamsten, was die diesj├Ąhrigen Meisterschaften zu bieten haben», befand die Zeitung. Und der Independent sieht in der Deutschen sogar eine «durchaus denkbare Wimbledon-Siegerin». Kommentator Chris McGrath f├╝gte in die Zukunft blickend vieldeutig hinzu: «Mit 21 hat sie noch nicht all zu viele Meilen auf dem Tacho.»

«Ihr Aufschlag ist die t├Âdlichste Waffe»

Der Guardian schlug den Bogen zu Lisickis gro├čer deutscher Vorg├Ąngerin in Wimbledon. «Vergleiche mit Steffi Graf scheinen weit davon entfernt, abwegig zu sein», schrieb die Zeitung. «Ihr Aufschlag ist die t├Âdlichste Waffe der Frauen da drau├čen.»

Die Boulevardzeitung The Sun machte Sabine Lisicki, die nach f├╝nf Monaten Verletzungspause in die Weltspitze zur├╝ckkehrte, zur «Comeback-Queen» und warnte: «The Frauleins are coming!». Lisicki stehe an der Spitze einer langersehnten Renaissance «des Landes, das uns (Steffi) Graf, Boris Becker und Michael Stich brachte».

phs/hem/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig