Fußball Materazzi-Ärger - Schweinsteiger sauer wie Zidane

Einige Bayern-Profis lagen niedergeschlagen auf dem Rasen, andere trotteten gefrustet in die Kabine - und Bastian Schweinsteiger ging auf Marco Materazzi los. Mit vereinten Kräften aus beiden Teams musste er von einem Angriff auf den italienischen Weltmeister abgehalten werden.

Materazzi-Ärger - Schweinsteiger sauer wie Zidane (Foto)
Materazzi-Ärger - Schweinsteiger sauer wie Zidane Bild: dpa

München (dpa) - Einige Bayern-Profis lagen niedergeschlagen auf dem Rasen, andere trotteten gefrustet in die Kabine - und Bastian Schweinsteiger ging auf Marco Materazzi los. Mit vereinten Kräften aus beiden Teams musste er von einem Angriff auf den italienischen Weltmeister abgehalten werden.

Materazzi, der WM-Bösewicht des Fußball-«Sommermärchens» 2006, hatte vor fünf Jahren den Franzosen Zinédine Zidane im Finale von Berlin so lange provoziert, bis dieser die Nerven verlor und nach einem Kopfstoß gegen den Italiener die Rote Karte sah.

«Jetzt kann ich Zidane verstehen», sagte Schweinsteiger auch später noch aufgebracht nach dem 2:3 im Achtelfinal-Rückspiel und dem K.o. der Bayern in der Champions League gegen Inter Mailand im «Sky»-Studio. «Der hat mich schon vor dem Spiel im Kabinengang provoziert und nach dem Spiel nochmal», berichtete Schweinsteiger.

Nach dem Erfolg in der Allianz Arena tanzte Tattoo-Mann Materazzi, der bei Inter nur noch Reservist ist, ausgelassen auf dem Platz herum. Irgendwas - bestimmt nicht Nettes - rief er dann in Richtung Schweinsteiger, der prompt die Beherrschung verlor. Welche Worte ihm der Italiener entgegengeschleudert hatte, verriet der Bayern-Profi nicht. Schweigend verließ er die Arena.

news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig