Fußball Trainingsauftakt in Kaiserslautern ohne Rodnei

Trainingsauftakt in Kaiserslautern ohne Rodnei (Foto)
Trainingsauftakt in Kaiserslautern ohne Rodnei Bild: dpa

Ende des Weihnachtsurlaubs bei Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern: Elf Tage nach dem 2:1-Auswärtssieg bei Werder Bremen hat Trainer Marco Kurz zum Aufgalopp für das «Unternehmen Klassenverbleib» das erste Training abgehalten.

Kaiserslautern (dpa) - Ende des Weihnachtsurlaubs bei Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern: Elf Tage nach dem 2:1-Auswärtssieg bei Werder Bremen hat Trainer Marco Kurz zum Aufgalopp für das «Unternehmen Klassenverbleib» das erste Training abgehalten.

Bis auf den Brasilianer Rodnei hatte der Coach nach der kurzen Winterpause alle Fußballprofis dabei. Der südamerikanische Abwehrspieler hatte für die Rückreise aus seiner Heimat einen halben Tag zusätzlichen Urlaub erhalten.

«Für uns wird die Rückserie schwer genug. Da wollen wir keine Qualität verlieren - im Gegenteil», sagte Kurz vor dem Training am Betzenberg. Damit stellte der 41-Jährige klar, dass der Club mit allen Mitteln versuchen will, Torjäger Srdjan Lakic zu halten. Eine Trennung im Winter sei «überhaupt kein Thema», sagte Kurz im «Kicker». Tätigkeiten auf dem Transfermarkt seien «eher nicht» geplant. Kaiserslautern steht mit 21 Punkten auf Rang 12 der Tabelle.

Beim Training dabei war auch der tschechische Neuzugang Jan Simunek, der bisher wegen einer langwierigen Verletzung noch keinen Bundesliga-Einsatz bei den Lauterern zu verzeichnen hat. Ein Adduktoren-Abriss im DFB-Pokalspiel gegen Arminia Bielefeld hatte den 23-Jährigen zur Zwangspause gezwungen. Auch der Kroate Stiven Rivic war da. Der angeschlagene Mittelfeldspieler wird vorerst aber nicht mit der Mannschaft trainieren, sondern ein Reha-Programm absolvieren.

Kurz vermittelte den Spielern in einer kurzen Ansprache seine «Vorgaben für die Bundesliga-Rückrunde», ehe die erste von insgesamt 20 Trainingseinheiten vor dem Rückrundenstart am 16. Januar gegen den 1. FC Köln absolviert wurde. Auch an Silvester müssen die Spieler ran. Nach dem Köln-Spiel treten die Lauterer zum Pokal-Nachholspiel am 18./19. Januar beim Drittligisten TuS Koblenz an. Bei einem Sieg würden sie eine Woche später beim Zweitligisten MSV Duisburg mit Ex-Trainer Milan Sasic ins Viertelfinale einsteigen.

Zweimal werden die Lauterer vor dem Rückrundenstart an Hallenturnieren teilnehmen: am 2. Januar in der Mannheimer SAP-Arena am Harder13-Cup und am 9. Januar in Düsseldorf. Vom 3. bis 8. Januar beziehen sie ein kurzes Trainingslager in Lomas de Campoamor bei Alicante in Spanien. Dort steht am 6. Januar auch ein Testspiel gegen den niederländischen Erstligisten FC Twente Enschede an.

news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige