Wer ersetzt Müller? Toni Kroos muss spielen

Toni Kroos (Foto)
Versprühte in Leverkusen Kreativität und soll das auch in der Nationalelf zeigen: Toni Kroos. Bild: ddp

Ullrich KroemerVon news.de-Redakteur
Er war der tragische Held des Viertelfinalspiels gegen Argentinien: Wegen eines Handspiels muss Thomas Müller im Halbfinale gegen Spanien zusehen. News.de checkt die Alternativen und kommt zu dem Ergebnis: Es kann nur einen geben.

Das erfolgreiche 4-2-3-1-System wird Bundestrainer Jogi Löw wohl kaum ändern, also wird ein Spieler gesucht, der den gelb-gesperrten Thomas Müller direkt ersetzen kann. Weil Cacau noch angeschlagen ist und Marko Marin eher die Joker-Rolle zufällt, kommen dafür noch zwei Kreativspieler in die engere Auswahl. News.de hat die potenziellen Kandidaten Piotr Trochowski und Toni Kroos unter die Lupe genommen.

Piotr Trochowski

Erfahrung: Mit 26 Jahren, 172 Bundesliga- und 34 Länderspielen ist der kleine Hamburger der im Vergleich mit Abstand beschlagenere Spieler, der für den Ersatz für Thomas Müller in Frage kommt.

WM 2010
Sexy Fans

Stärken: Wenn man es genau nimmt, hat Piotr Trochowski genau eine Stärke - er ist ein guter Distanzschütze. Wenn der Mittelfeldspieler einen perfekten Tag hat, kann er den Ball aus etwa 20 Metern so platzieren und wuchtig in Richtung Tor befördern, dass kein Torhüter der Welt eine Chance hat.

Schwächen: Allerdings passiert das äußerst selten. In seiner Bundesligakarriere hat «Troche» 19 Tore erzielt, im Nationalteam nur zwei. Wenig effektiv ist auch das Spiel des Technikers. Trochowski verzettelt sich viel zu oft in 1:1-Situationen, anstatt wie Müller den direkten Weg zum Tor beziehungsweise zum freistehenden Mitspieler zu suchen.

Rolle im Verein: Eigentlich müsste Trochowski aufgrund seines Alters und seiner Position beim Hamburger SV ein Führungsspieler sein, doch dafür fehlt es ihm an Durchsetzungsvermögen. In der vergangenen Saison kam er über die Rolle eines Nebendarstellers nie hinaus. In seinen 33 Saisonspielen wurde Trochowski insgesamt 21-mal ein- oder ausgewechselt und kam während der gesamten Saison nie so richtig zum Zuge.

WM-Einsätze: In Südafrika hatte Trochowski drei Einsätze, bei denen er insgesamt etwa 50 Minuten spielte, dabei aber keine Akzente setzen konnte.

Toni Kroos

Erfahrung: Toni Kroos ist erst 20 Jahre alt und hat bereits 62 Bundesligaeinsätze auf dem Buckel - deutlich mehr als Thomas Müller (38). International ist der Youngster mit sechs Länderspielen freilich recht unerfahren.

Stärken: Die Nummer 18 im deutschen Team könnte irgendwann einmal auch die Zehn - früher die Rückennummer des Spielmachers - tragen. Denn der beidfüßige Mittelfeldspieler ist ein hervorragender Techniker und äußerst intelligenter Fußballer. Er kann den Rhythmus eines Spiels spüren, eine Partie lesen und den genialen Pass spielen.

Schwächen: Was Kroos ein wenig fehlt, ist die bedingungslose Hingabe, die Müller auszeichnet. Im Vergleich mit dem kreativen Kämpfer Müller fällt Kroos hinsichtlich der Einsatzbereitschaft ein Stück ab. Auch abseits des Platzes könnte Kroos ein wenig mehr aus sich herausgehen.

Rolle im Verein: In Leverkusen fiel Toni Kroos in der vergangenen Saison eine tragende Rolle zu. Jupp Heynckes ließ seinen kreativen Kopf im linken offensiven Mittelfeld schalten und walten. Nach seiner Rückkehr zum FC Bayern wird er in der kommenden Saison in Anbetracht der Konkurrenz zunächst einen schweren Stand haben. Sein Glück ist Trainer Louis van Gaal, der genau wie Löw auf junge Spieler setzt.

WM-Einsätze: Gegen Ghana kam Kroos in der 81., gegen Argentinien wurde er in der 77. Minute eingewechselt. Weil er sich gut in das deutsche Spiel einfügte, lobte Löw nach der Partie: «Er hat gleich gezeigt, dass er keine Angst vor großen Namen hat. Er ist jung und spielt unbekümmert.»

Fazit: Dass der Bundestrainer ein Faible für die Jugend hat, ist kein Geheimnis. Thomas Müller, den es jetzt zu ersetzen gilt, ist der beste Beweis. Daher sollte Löw seinen Stil fortsetzen und einem jungen Spieler das Vertrauen schenken. «Die jungen Spieler haben keine Angst. Sie wissen, dass sie gut Fußball spielen können», sagte Löw bereits vielsagend zum Thema. Kroos überzeugt im direkten Vergleich mit Trochowski durch mehr Torgefahr, strategischeres und effektiveres Spiel und kann daher Müller am besten ersetzen.

car/ivb/cvd/news.de

Leserkommentare (1) Jetzt Artikel kommentieren
  • Felix Kroll
  • Kommentar 1
  • 06.07.2010 04:45

So lange Schweinsteiger bleibt, ist es im Prinzip egal, wer Thomas Müller ersetzt. Er muss nur wie ein Panzer fliegen können. So ein Spiel habe ich bisher noch nie gesehen. Die Jungs waren schon schnell und konnten trotzdem noch beschleunigen, als hätten sie einen Nachbrenner gezündet. Die Schnelligkeit und die Zusammenarbeit der Spieler war entscheidend für das einmalige Resultat. In diesem Spiel war die Taktik der Argentinier deutlich erkennbar: Beine der Gegner wegreissen, unauffällig wie möglich.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-WM 2014 Liveticker ++
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige