Afrika trauert Uruguay zerstört Ghana im Elfmeterkrimi

Uruguay (Foto)
Diego Forlan jubelt. Bild: dpa

Von Christian Kunz und Wolfgang Müller
Ghanas Halbfinaltraum ist ausgeträumt: Dank Nervenstärke vom Punkt und einem Elfmeter-Killer im Tor hat Uruguay die Runde der letzten Vier erreicht. Afrikas Hoffnungen sind zerschlagen - dabei war Ghana nur Sekunden vom Sieg entfernt.

Während die Uruguayer ihre Renaissance auf der Weltbühne des Fußballs mit dem 4:2-Sieg im Elfmeterschießen fortsetzen, scheidet Ghana als letzter Teilnehmer des Gastgeber-Kontinents aus. Auf das erste Team in einem WM-Semifinale muss Afrika damit weiter warten. Uruguay trifft in der Vorschlussrunde am kommenden Dienstag auf die Niederlande, die zuvor Brasilien bezwungen hatten.

Nach 120 Minuten hatte es 1:1 (1:1, 1:0) gestanden. Vor 84.017 Zuschauern im Soccer City-Stadium von Johannesburg war Ghana durch Sulley Muntari (45.+2) fast mit dem Halbzeitpfiff in Führung gegangen. Diego Forlan (55.) glich mit einem direkten Freistoß aus.

In der Nachspielzeit der Verlängerung überschlugen sich die Ereignisse, als Luis Suarez nach einem Handspiel auf der Torlinie Rot sah, Asamoah Gyan den fälligen Elfmeter jedoch an die Latte knallte.

WM 2010
Sexy Fans

Boateng verfehlt knapp mit einem Fallrückzieher

Zu Beginn der Partie hatte Uruguay dank der besseren Spielanlage und größeren Ballsicherheit die Partie kontrolliert und erarbeitete sich einige gute Möglichkeiten. Luis Suarez (11.) prüfte Ghanas Schlussmann Richard Kingson, der wenig später bei einer Freistoß-Flanke von Forlan eine kleine Unsicherheit verriet. Der Keeper bewahrte sein Team danach aber zweimal vor einem Rückstand. Zunächst verhinderte er mit einem Reflex ein Eigentor von John Mensah (18.), dann lenkte der 27-Jährige einen Schuss von Suarez über den Querbalken.

Von Ghana war eine halbe Stunde lang nichts zu sehen, doch plötzlich waren die «Black Stars» da. Nach einer Ecke verfehlte Abwehrspieler Isaac Vorsah vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim per Kopf nur um Haaresbreite das 1:0. Eine Minute später strich ein Schuss von Asamoah Gyan nach Vorarbeit des sich von Minute zu Minute steigernden Boateng ähnlich knapp am Pfosten vorbei. Die von den Vuvuzelas lautstark nach vorn getriebenen Ghanaer beherrschten nun die Szenerie und kamen durch einen Kopfball von Muntari (39.) zur nächsten Möglichkeit.

Den «Urus» war die Verunsicherung anzumerken, in der Defensive ging es beim Weltmeister von 1930 und 1950 nun drunter und drüber. In der 45. Minute verpasste Boateng, der nach seinem verhaltenen Beginn wieder Denker und Lenker im Spiel seiner Mannschaft war, mit einem spektakulären Fallrückzieher die Führung.

Forlan schießt den Ausgleich

Für den längst fälligen Jubel sorgte dann Muntari in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Der Mittelfeldspieler vom Champions-League-Sieger Inter Mailand, der im Turnierverlauf wegen heftiger Trainer-Schelte kurz vor dem Rausschmiss und erstmals in der Startelf stand, überwand Uruguays Torwart Fernando Muslera mit einem Schuss aus 30 Metern.

Nach dem Wechsel wogte das Geschehen auf und ab. Forlan brachte Uruguay mit seinem Freistoßtor aus 20 Metern, bei dem Kingson eine unglückliche Figur abgab, ins Spiel zurück. Ghana wirkte jedoch keineswegs geschockt und hätte durch Gyan (58.) erneut in Führung gehen können. Auf der Gegenseite hatte Suarez nach Vorarbeit von Forlan seinen vierten WM-Treffer auf dem Fuß, verfehlte aber knapp. 20 Minuten vor Ultimo scheiterte Suarez am dieses Mal glänzend reagierenden Kingson. Auch bei einem Kopfball des Stürmers (78.) rettete Ghanas Keeper bravourös.

Nach dem verschossenen Elfmeter von Gyan in der Nachspielzeit der Verlängerung ging es dann jedoch ins Elfmeterschießen. Und dabei erweisen sich die Urugayer als nervenstärker und sicherten mit einem 4:2 den Halbfinaleeinzug.

cvd/news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
Umfrage
Hier an weiteren Umfragen teilnehmen!
Ballchip & Videobeweis
SOLLTE DIE FIFA TECHNISCHE HILFSMITTEL IM FUßBALL ZULASSEN?

Neueste Dossiers
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige