WM-Frisuren
Vokuhila war gestern

Ganz gleich, ob die Lockenpracht von Carlos Valderrama oder der Vokuhila von Pierre Littbarski - die WM war schon immer für außergewöhnliche Frisuren bekannt. News.de zeigt die coolsten und uncoolsten Haarschnitte des Turniers in Südafrika.

Zwei Männer, zwei Haarschnitte: Bastian Schweinsteiger (l.) und Marek Hamsik. Bild: news.de (Montage)

Bei der WM 1974 in Deutschland lief Paul Breitner mit einer Afro-Mähne auf, 1990 in Italien sorgte der Kolumbier Carlos Valderrama mit seiner Lockenpracht für die außergewöhnlichste WM-Frisur.

Heute sind die Frisuren windschnittiger, an Haargel wird nicht gespart. Doch an Kuriosem mangelt es nicht: Vom «Seikuhila» eines Slowaken bis zum Irokesen eines Algeriers.

Hier sehen Sie die coolsten und uncoolsten Haarschnitte des Turniers in Südafrika.

 

FOTOS: Cool oder uncool? Die Frisurentrends der WM

kru/reu/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

5 Kommentare
  • sabine92

    01.07.2010 11:39

    Was Diego Forlán beim Spiel trägt ist ein Haarreif, kein Stirnband. Vielleicht hätte man beim Schreiben des Artikels mal jemanden fragen sollen, der sich damit auskennt - die Friseurin des Vertrauens beispielweise. Dann wären sicher auch die Sprüche differenzierter und markiger ausgefallen.

    Kommentar melden
  • Blümchen

    30.06.2010 11:20

    Wie schön Raul Mereiles in der Bilderstrecke zu sehen. Aber der gehört ja auch zu den schönsten Spielern der WM. Nun ja, gehörte. Fehlt eigentlich nur Fernando Torres. :)

    Kommentar melden
  • HaarFreier

    30.06.2010 00:32

    Schreiberling, nun zeig mal Deine eigene Haarpracht und lass uns Leser nach Gutdünken und willkürlich urteilen. Mal sehen, wie DIR das gefällt.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser