WM-Frisuren Vokuhila war gestern

Ganz gleich, ob die Lockenpracht von Carlos Valderrama oder der Vokuhila von Pierre Littbarski - die WM war schon immer für außergewöhnliche Frisuren bekannt. News.de zeigt die coolsten und uncoolsten Haarschnitte des Turniers in Südafrika.

WM-Frisuren (Foto)
Zwei Männer, zwei Haarschnitte: Bastian Schweinsteiger (l.) und Marek Hamsik. Bild: news.de (Montage)

Bei der WM 1974 in Deutschland lief Paul Breitner mit einer Afro-Mähne auf, 1990 in Italien sorgte der Kolumbier Carlos Valderrama mit seiner Lockenpracht für die außergewöhnlichste WM-Frisur.

Heute sind die Frisuren windschnittiger, an Haargel wird nicht gespart. Doch an Kuriosem mangelt es nicht: Vom «Seikuhila» eines Slowaken bis zum Irokesen eines Algeriers.

Hier sehen Sie die coolsten und uncoolsten Haarschnitte des Turniers in Südafrika.

 

Cool oder uncool?: Die Frisurentrends der WM

kru/reu/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (5) Jetzt Artikel kommentieren
  • sabine92
  • Kommentar 5
  • 01.07.2010 11:39

Was Diego Forlán beim Spiel trägt ist ein Haarreif, kein Stirnband. Vielleicht hätte man beim Schreiben des Artikels mal jemanden fragen sollen, der sich damit auskennt - die Friseurin des Vertrauens beispielweise. Dann wären sicher auch die Sprüche differenzierter und markiger ausgefallen.

Kommentar melden
  • Blümchen
  • Kommentar 4
  • 30.06.2010 11:20

Wie schön Raul Mereiles in der Bilderstrecke zu sehen. Aber der gehört ja auch zu den schönsten Spielern der WM. Nun ja, gehörte. Fehlt eigentlich nur Fernando Torres. :)

Kommentar melden
  • HaarFreier
  • Kommentar 3
  • 30.06.2010 00:32

Schreiberling, nun zeig mal Deine eigene Haarpracht und lass uns Leser nach Gutdünken und willkürlich urteilen. Mal sehen, wie DIR das gefällt.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig