Louis van Gaal «Ich bin ein Feierbiest»

Er ist der erste niederländische Trainer, der deutscher Meister wird. Nach dem 3:1-Sieg gegen den VfL Bochum, der die Vorentscheidung zugunsten des FC Bayern München brachte, zeigte sich Louis van Gaal im Interview stolz und witzig.

Louis van Gaal (Foto)
Louis van Gaal wurde zuvor mit Ajax Amsterdam und dem FC Barcelona Meister. Bild: dpa

Drei Punkte und 17 Tore Vorsprung auf Schalke - Gratulation zum ersten Titel. Was bedeutet er für den Verein?

Van Gaal: «Wir haben das wichtigste Ziel unseres Vereins erreicht. Der Vorstand hatte das bereits gesagt am 30. April 2009, das ist ein Jahr her. Ich freue mich sehr, dass wir virtueller Meister sind.»

Wie haben Sie die 90 Minuten erlebt, mit dem eigenen Sieg und der Schalker Niederlage gegen Bremen?

Van Gaal: «Ich glaube, dass es keine Spannung war. Die ersten 20 bis 25 Minuten waren hervorragend, der beste Fußball, den wir hier in der Allianz Arena gezeigt haben mit unglaublich schönen Toren. Da mussten wir nur warten, was Schalke macht. Und ich habe das erwartet, dass Schalke nicht gewinnen würde. Ich habe meine zwei Töchter eingeladen, meine Enkel. So, es ist sehr schön heute Abend.»

Was bedeutet Ihnen dieser Titel persönlich?

Van Gaal: «Für mich hat der Titel einen sehr großen Wert. Ich denke nicht, dass viele Trainer in Europa das Glück haben, in drei Ländern Meister zu werden, und das in drei guten Fußball-Ländern (Holland, Spanien, Deutschland). Darauf bin ich sehr stolz. Vielleicht ist das auch eine Herausforderung, noch ein anderes Land zu suchen...»

Bis jetzt hatte nie ein holländischer Trainer in Deutschland die Meisterschaft gewonnen. Sie sind der erste. Macht Sie das stolz?

Van Gaal: «Ja, natürlich. Mein Beispiel war immer Rinus Michels, ein sehr guter holländischer Trainer. Und er hat es hier nicht geschafft als Trainer von Köln und Leverkusen. Und ich schaffe das. Natürlich nicht ich allein: Ich habe einen sehr guten Stab, sehr gute Spieler. Und wir können noch mehr gewinnen.»

Wie hält man jetzt die Spannung hoch vor dem letzten Spiel in Berlin, in dem es eigentlich um nichts mehr geht?

Van Gaal: «Ich weiß nicht, ob ich Ersatzspieler aufstelle. Hertha ist schon abgestiegen, ich könnte das einfach machen. Für mich ist jetzt der Pokalsieg wieder wichtiger als das letzte Ligaspiel.»

Bis wann dürfen die Spieler den ersten Titel feiern?

Van Gaal: «Ich habe gesagt zu meinem Vorstand, dass wir alle Titel feiern werden. Ich bin ein Feierbiest. Wir müssen es aber immer an dem Tag feiern, an dem wir Meister sind. Wir sind praktisch Meister, aber noch nicht theoretisch.»

Wie weit kann sich diese junge Mannschaft noch weiterentwickeln?

Van Gaal: «Diese Mannschaft wird es nächstes Jahr nicht mehr sein, das ist immer so. Wir haben am Ende mit 23 Spielern gearbeitet, aber von diesen werden vielleicht ein oder zwei oder mehr gehen. Das können wir jetzt noch nicht sagen, das machen wir nach dem Champions-League-Finale. Ich weiß nicht, welche Spieler noch kommen oder gehen. Aber Bayern München ist der beste Verein, in dem ich gearbeitet habe. Das meine ich, wie die Organisation ist und die Möglichkeiten, die wir hier haben. Und wahrscheinlich werde ich nächstes Jahr wieder hier arbeiten. Aber wenn ich drei Titel gewinne, muss ich das noch überlegen.»

phs/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig