Bundesliga am Freitag Herrlich fordert Ex-Trainer heraus

Heiko Herrlich (Foto)
Heiko Herrlich übernahm vor der Saison das Traineramt in Bochum. Bild: dpa

Das Duell zwischen Bochum und der Eintracht ist auch das zwischen VfL-Coach Heiko Herrlich und seinem Ex-Trainer Michael Skibbe. Auf dem Papier spricht alles für Bochum, das seit 15 Jahren kein Heimspiel gegen Frankfurt mehr verloren hat.

Nach fünf Spielen ohne Sieg und nur noch vier Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz steht der VfL Bochum in der Bundesliga vor der Partie gegen Eintracht Frankfurt mit dem Rücken zur Wand.

«Von außen betrachtet, kann man von einer Krise sprechen. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass wir den Klassenverbleib schaffen, selbst, wenn wir nicht gewinnen», sagte Bochums Trainer Heiko Herrlich. Dabei trifft die Revier-Elf auf einen äußerst selbstbewussten Gegner, der zwar seit 15 Jahren in Bochum nicht mehr gewonnen hat, aber dafür mit der Empfehlung eines Sieges über den FC Bayern München anreist.

VfL ohne Maric und Azaouagh

«Klar haben sie eine starke Leistung gezeigt und werden mit breiter Brust auftreten. Trotzdem wird dieser Sieg keine Rolle mehr spielen. Die Karten werden neu gemischt», meinte VfL-Profi Zlatko Dedic, der am vergangenen Wochenende beim 2:3 in Bremen traf. «Da haben wir die Punkte unglücklich liegen lassen - die wollen wir uns nun zurückholen», forderte Herrlich, der im Hinrundenspiel in Frankfurt erstmals die Bochumer Elf betreute. Damals rangierte die Mannschaft auf dem vorletzten Tabellenplatz. Mit 19 Punkten aus 17 Spielen unter dem neuen Coach hat sich die Revier-Elf Luft im Abstiegskampf verschafft.

Doch nach einer starken Serie mit acht Spielen ohne Niederlage hat die Bochumer zuletzt das Glück verlassen. «Wir hatten eine sehr gute Phase ohne Niederlage, zuletzt lief nicht mehr alles rund. Aber insgesamt stehen wir in der Defensive kompakter», meinte der Trainer, der gegen die Hessen auf den gesperrten Milos Maric und den verletzten Mimoun Azaouagh verzichten muss.

«Bochum ist kein Leichtgewicht»

Für die Frankfurter, die sich mit 38 Punkten in der oberen Tabellenhälfte eingenistet haben, ist der Bayern-Coup Geschichte. Den Negativtrend in Bochum will die Eintracht endlich beenden. «Irgendwann reißt jede Serie mal», sagte Eintracht-Coach Michael Skibbe, warnte aber seine Schützlinge zugleich: «Bochum ist kein Leichtgewicht.»

Sein Team wird Skibbe auch nach dem Erfolg gegen die Bayern umstellen. Kapitän Christoph Spycher fällt mit Knieproblemen aus, dafür kehren die zuletzt gesperrten Patrick Ochs, Selim Teber und Maik Franz in den Kader zurück. «Es stehen schwere Entscheidungen und keine leichten Gespräche an. Ich habe mich noch nicht entschieden», sagte Skibbe, der sein Team trotz des Prestigeerfolges gegen den Rekordmeister nicht unter Siegzwang sieht. «Wir reisen in der Bundesliga nirgendwo als Favorit hin.»

Skibbe freut sich auf zweites Duell mit Herrlich

Für Heiko Herrlich ist die Begegnung auch das zweite Duell mit seinem Ex-Coach Michael Skibbe. Im ersten Aufeinandertreffen hatte er noch eine 1:2-Niederlage kassiert. «Ich habe mir von allen Trainern was abgeschaut. Sammer, Hitzfeld, van Marwijk. Aber eines vergesse ich Skibbe nie: Er hat sich dafür eingesetzt, dass ich meine Fußballlehrer-Lizenz früher machen konnte», sagte Herrlich gegenüber Bild.de.

Auch Skibbe freut sich auf das zweite Duell und schätzt die Arbeit seines ehemaligen Schützlings: «Ich freue mich für Heiko, dass es in seiner ersten Bundesliga-Saison so gut läuft. Unter ihm spielt Bochum eine überzeugende Rolle und hat sich ein Stück von den Abstiegsplätzen abgesetzt.»

phs/mas/reu/news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige