Olympia Kanada fegt Norwegen vom Eis

Kanada Norwegen (Foto)
Erst im zweiten Drittel eröffneten die Kanadier den Torreigen. Bild: dpa

Die kanadischen Puckjäger starten in Vancouver ihre Gold-Mission. Im Auftaktspiel gegen Norwegen feiern Sidney Crosby & Co. einen klaren Sieg. Auch die Russen gewinnen ihre erste Partie gegen Lettland.

Die Topfavoriten Kanada und Russland sind mit standesgemäßen Siegen ins olympische Eishockey-Turnier gestartet. Die Gastgeber gewannen ihr Auftaktspiel gegen Norwegen mit 8:0, Weltmeister Russland kam gegen Lettland zu einem 8:2-Erfolg.

Der Start der Gastgeber gegen Norwegen war allerdings etwas mühselig. Die 19.300 erwartungsfrohen Zuschauer im ausverkauften Canada Hockey Place mussten überraschend lange auf das erste Tor von «Team Canada» warten. Zwar hatte die ausschließlich aus Spielern der Nordamerikanischen Profi-Liga NHL zusammengesetzte Star-Truppe von Trainer Mike Babcock nach dem ersten Drittel ein Torschuss-Verhältnis von 14:4, dennoch konnten die Kanadier Norwegens starken Schlussmann Pal Grotnes zunächst nicht überwinden. Mit einem Schlagschuss aus zehn Metern in Überzahl erlöste Jarome Iginla in der 23. Minute seine leidenden Landsleute und traf zum viel umjubelten 1:0.

Olympia
Die Spiele in Bildern

Anschließend spielten die Gastgeber befreiter auf. Nur 2:03 Minuten nach der Führung erhöhte der in Freiburg geborene Dany Heatley auf 2:0, Mike Richards sorgte spätestens mit dem 3:0 in Unterzahl (32. Minute) für die Vorentscheidung. Im Schlussdrittel steigerten sich die Kanadier gegen nun völlig überforderte Norweger in einen wahren Spielrausch, begeisterten mit teilweise traumhaften Kombinationen und erfreuten ihre Fans mit fünf weiteren Toren. Ryan Getzlaf, Heatley, Iginla, Corey Perry und Rick Nash sorgten für den Endstand.

Schweiz gelingt Ehrentreffer gegen die USA

Bei den Russen trug sich Superstar Alexander Owetschkin von den Washington Capitals zweimal in die Torschützenliste ein. Danis Zaripow (3. Minute) und Alexander Radulow (8.) hatten die Russen früh in Führung gebracht, ehe Owetschkin erstmals glänzte (20.). Jewgeni Malkin traf zum vorentscheidenden 4:0 (39.).

Im Schlussdrittel gelang Herberts Vasiljevs nach 33 Sekunden der erste lettische Treffer. Owetschkin stellte jedoch nur 26 Sekunden später den alten Vier-Tore-Abstand wieder her. Es folgten drei turbulente Minuten, in denen Zaripow (42.) und Ilja Kowaltschuk (44.) für Russland erfolgreich waren und Grits Ankipas (44.) das 7:2 gelang. In der 59. Minute gelang Alexander Morozow der Endstand.

Zum Turnierauftakt hatten sich die USA mit 3:1 gegen die Schweiz durchgesetzt. Das ausschließlich mit Spielern aus der NHL besetzte Team bot eine stürmische Auftaktphase. Dennoch dauerte es bis zur 19. Minute, ehe der Amerikaner Bobby Ryan von den Anaheim Ducks seinen NHL-Team-Kollegen Jonas Hiller im Schweizer Tor bezwingen konnte. David Backes (26.) und Ryan Malone mit einem Überzahltor (32.) bauten die Führung im zweiten Drittel aus. Roman Wick gelang in der 50. Minute der umjubelte Ehrentreffer für die Schweiz.

phs/cvd/kru/ivb/news.de/dpa

Leserkommentare (3) Jetzt Artikel kommentieren
  • Johann
  • Kommentar 3
  • 03.03.2010 13:00
Antwort auf Kommentar 2

i agree with you, seppi

Kommentar melden
  • Seppi
  • Kommentar 2
  • 03.03.2010 12:57

hoit dei pappn karli

Kommentar melden
  • Karli
  • Kommentar 1
  • 03.03.2010 12:54

Hallo ich bin KARLI!!!!!!!!!!

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige