Europe League Hamburg verpasst Gruppensieg

HSV.jpg (Foto)
Guy Demel (l.) im Duell mit Eran Zahavi. Bild: dpa

Nach einer verschlafenen ersten Halbzeit hat der Hamburger SV den Gruppensieg in der Europe League verpasst. Als Gruppen-Zweiter muss der HSV bei der Auslosung an diesem Freitag (13.00 Uhr) in Nyon mit einem schweren Gegner rechnen.

Der mit einer verstärkten B-Elf angetretene HSV verlor am Donnerstag bei Hapoel Tel Aviv mit 0:1 (0:1) und musste Platz eins in der Gruppe C an die Israelis abtreten. Vor 14.500 Zuschauern im ausverkauften Bloomfield-Stadion besiegelte Samuel Yeboah (23.) die Niederlage der Hanseaten, die nach sieben sieglosen Spielen mit dem 4:0 in Nürnberg gerade wieder in die Spur gefunden zu haben schienen. Mit dem Ausrutscher misslang auch die Generalprobe für die Bundesliga-Partie am Sonntag gegen Werder Bremen.

Vom jüngst gezeigten Schwung war bei den Hamburgern eine Halbzeit lang wenig zu sehen, auch weil Trainer Bruno Labbadia mit Blick auf das anstehende Nordderby kräftig rotieren ließ. Der auf sechs Positionen veränderte HSV versuchte die Begegnung zwar zu kontrollieren, leistete sich aber im Aufbau viele Fehler. Dem erstmals gemeinsam im defensiven Mittelfeld aufgebotenen Duo Mickael Tavares und Tomas Rincon gelang es nur selten, das Spiel anzukurbeln und die Spitzen in Szene zu setzen. Erst im zweiten Durchgang legten die Hamburger mit frischen Kräften einen Zahn zu, rannten dem Gegentor aber vergebens hinterher.

Wolfgang Hesl, der anstelle von Frank Rost zwischen den Pfosten stand, bekam anfangs mehr Arbeit als ihm lieb war. In der 7,. Minute konnte der 23 Jahre alte Torhüter einen Schuss von Yeboah noch reaktionsschnell zur Ecke lenken, doch beim zweiten Versuch des ghanaischen Angreifers war er geschlagen. Beim Zuspiel von Gil Vermouth reagierte Marcell Jansen zu spät und Yeboah ließ Hesl mit einem Schuss in die kurze Ecke keine Chance. Den schnellen Ausgleich verpasste auf der Gegenseite Marcus Berg, als er nach Pass des überraschend von Beginn an eingesetzten Mladen Petric an Hapoel- Keeper Vincent Enyeama scheiterte (29.).

Labbadia reagierte zur Pause auf das wenig inspirierte Spiel seiner Mannschaft und schickte Eljero Elia und Tunay Torun zur Stärkung der Offensive für Tavares und Piotr Trochowski aufs Feld. Der Niederländer Elia erwies sich sofort als belebendes Element im Spiel der Hamburger, die in Durchgang zwei Tempo und Druck erhöhten und auch zu Chancen kamen. Beim Distanzschuss von Robert Tesche (57.) stand der nigerianische Schlussmann Enyeama dem 1:1 im Weg, 60 Sekunden später spielten Torun frei vor dem Hapoel-Tor die Nerven einen Streich. Und auch Petric blieb ohne Schussglück. Der kroatische Angreifer, nach seiner langen Verletzungspause zum zweiten Mal über 90 Minuten im Einsatz, schaffte den erlösenden Ausgleich nicht.

Die Aufstellungen:

Hapoel Tel Aviv: Enyeama - Kende, Badir, da Silva, Ben Dayan - Menteschaschwili, Natcho - Vermouth, Zehavi (81. Mare) - Yeboah (68. Lala), Shechter (90.+1 Zandberg)

Hamburger SV: Hesl - Demel, Rozehnal, Mathijsen, Jansen - Rincón, Tavares (46. Torun) - Trochowski (46. Elia), Tesche - Berg, Petric

 

Zuschauer: 14.500 (ausverkauft)

Tor: 1:0 Yeboah (23.)

hem/news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige