Bundesliga am Samstag FC Bayern feiert die Erlösung

Bastian Schweinsteiger nach seinem für den FC Bayern erlösenden 2:1-Treffer. (Foto)
Bastian Schweinsteiger nach seinem für den FC Bayern erlösenden 2:1-Treffer. Bild: dpa

Meister VfL Wolfsburg steckt im sportlichen Tief, Bayern München hat die Talsohle hinter sich gelassen. Mit dem triumphalen 5:1-Sieg bei Borussia Dortmund setzte das Team von Louis van Gaal seine gegen den VfL begonnene Aufholjagd fort.

Dagegen kommen die «Wölfe» in dieser Saison nicht in Fahrt. Beim 2:3 gegen Bayer Leverkusen kassierten die Niedersachsen am Samstag die dritte Niederlage in Serie und rutschten in der Tabelle weiter ab. Leverkusen setzte sich dank des besten Saisonstarts seiner Bundesliga-Geschichte in der Spitze fest.

Unter anderem eine umstrittene Rote Karte für Torhüter Diego Benaglio verdarb dem VfL Wolfsburg den erhofften Sieg bei der Champions League-Generalprobe. Nachdem der Schweizer Keeper nach einer halben Stunde wegen einer Attacke gegen seinen Landsmann Eren Derdiyok außerhalb des Strafraums den Platz verlassen musste, übernahm Leverkusen in der Volkswagen-Arena das Kommando.

Simon Rolfes kurz vor und kurz nach der Pause und Stefan Kießling in der 58. Minute mit seinem fünften Saisontor überwanden Ersatztorwart Andre Lenz und machten den vierten Saisonsieg für die Werkself perfekt, der nach der Gelb-Roten Karte gegen Derdiyok (53.) in der Schlussphase noch einmal in Gefahr geriet. Doch die Gegentreffer durch Zvjezdan Misimovic (76.) und Grafites Foulelfmeter (80.) fielen zu spät.

Bundesliga am Samstag
Bilder des Spieltags

Mit dem eingewechselten Franck Ribéry machten die Münchner Bayern vor mehr als 80.000 Zuschauern in Dortmund aus einem Rückstand noch einen Sieg. Obwohl Ex-Bayer Mats Hummels die Westfalen bereits in der 10. Minute in Führung brachte, riss die Heimserie des BVB nach 19 Spielen ohne Heimniederlage. Der in der Pause ausgewechselte Nationalstürmer Mario Gomez (36.), Bastian Schweinsteiger (50.) sowie die «Joker» Ribéry (65.) und Thomas Müller in der Schlussphase erzielten die Treffer für das Münchner Starensemble, das rechtzeitig vor dem Start in der europäischen Königsklasse weiter steigende Form nachwies.

In der Hinrunde der Vorsaison erzielte der Angriff von 1899 Hoffenheim Tore wie am Fließband, auch in dieser Spielzeit kommen die Badener in Fahrt. Mit dem 3:0 gegen den VfL Bochum feierte das Team von Ralf Rangnick den ersten Heimerfolg der Saison. Demba Ba in der 16. Minute, Chinedu Obasi (58.) und Marvin Compper (79.) erzielten die Treffer gegen die Westdeutschen, die im Vorjahr noch mit 3:0 im Kraichgau triumphiert hatten, diesmal aber keine Torgefahr ausstrahlten.

Aufsteiger 1. FC Nürnberg entfernte sich mit dem ersten Dreier der Spielzeit vom Tabellenende. Durch ein Tor des Ex-Gladbachers Peer Kluge sechs Minuten nach Beginn besiegte der «Club» Borussia Mönchengladbach glücklich mit 1:0. Dagegen muss der andere Neuling SC Freiburg weiter auf seinen ersten Bundesliga-Erfolg vor heimischem Publikum seit Januar 2005 warten. Gegen Eintracht Frankfurt verloren die Badener mit 0:2. Der frühere Karlsruher Maik Franz in der 68. Minute und Alexander Meier in der Nachspielzeit trafen für die Hessen, die auch das fünfte Saisonspiel ungeschlagen überstanden.

Hertha BSC kassierte mit dem 1:2 beim FSV Mainz 05 die vierte Niederlage in Serie und muss sich auf einen längeren Aufenthalt am Tabellenende einstellen. Durch einen Treffer von Maximilian Nicu nach der Pause gingen die Berliner beim Aufsteiger zwar in Führung, doch dann schlugen die Rheinhessen durch Andreas Ivanschitz, der einen Foulelfmeter verwandelte, und Aristide Bancé fünf Minuten vor Abpfiff zurück.

heh/sgo/news.de/dpa

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig
Anzeige
++ Fußball-Liveticker ++
 

Live-Ticker powered by live-ticker.com

Fußball im Überblick
news.de auf Facebook
Follow us on Facebook!
News.de auf Twitter
Follow us on Twitter!
Anzeige