Bundesliga am Samstag Babbel, der Bayern-Ärgerer?

16 Jahre lang spielte Markus Babbel bei Bayern München, jetzt will er als neuer Trainer des VfB Stuttgart seinem Ex-Verein die Herbstmeisterschaft verderben. Olaf Thon tippt bei Reiner Callmunds Bundesliga-Check dennoch auf die Bajuwaren, wenn es am Ende um die Meisterschale geht.

Markus Babbel: Auf dem Platz will ich gewinnen (Foto)
Gegen den FC Bayern München will Markus Babbel mit dem VfB Stuttgart gewinnen. Bild: dpa

«Nur weil der Gegner Bayern München heißt, gehe ich nicht raus und will nur einen Punkt holen», sagte der Teamchef des VfB Stuttgart vor dem Wiedersehen mit seinem früheren Arbeitgeber am letzten Spieltag der Bundesliga-Hinrunde (Heute ab 15.30 Uhr live im Ticker).

Mit bayerischer Siegermentalität hat Armin Vehs Nachfolger die kriselnden Schwaben zurück auf Kurs gebracht. «Er ist ein sympathischer Typ und es freut mich sehr, wenn er erfolgreich ist», meinte Bayern-Manager Uli Hoeneß vor dem Süd-Schlager in der ausverkauften Mercedes-Benz Arena.

Von seiner Zeit an der Säbener Straße jedoch schwärmt Babbel noch heute: «Das sind tolle Erinnerungen. Da war alles dabei.» Als Achtjähriger kam er zum FC Bayern, insgesamt 182 Mal trug der Abwehrspieler in der Bundesliga das Trikot der Münchner. «Höhepunkte waren natürlich die deutschen Meisterschaften mit Ottmar Hitzfeld, die Pokalsiege, das Champions-League-Finale, das wir leider verloren haben», sagte der 51-malige Nationalspieler.

Calli TV - der 17. Spieltag: Calli im Gespräch mit Olaf Thon
Video: CalliTV

Zwei Jahre spielte er bei den Bayern an der Seite von Klinsmann. Gemeinsam gewannen sie den UEFA-Cup, die deutsche Meisterschaft und wurden 1996 mit der Nationalelf Europameister. Als Babbel beim VfB den entlassenen Meistertrainer Veh beerbte, gratulierte Bayern-Coach Klinsmann per SMS. Der schnelle Erfolg gibt ihm recht. Nach Siegen gegen Schalke und in Cottbus erhielt er einen Vertrag bis Saisonende.

Lesen Sie auf Seite 2, ob Mario Gomez einsatzfähig ist

Personell sieht es beim VfB so aus, dass Torjäger Mario Gomez beim Bundesliga-Schlager nach seinem Muskelfaserriss in der linken Wade zumindest auf der Bank sitzen wird. Für ihn dürften wie zuletzt beim 3:0-Erfolg in Cottbus Cacau und Ciprian Marica das Angriffsduo bilden.Der Einsatz von Verteidiger Ricardo Osorio ist nicht gefährdet. Der Mexikaner hatte wegen einer Verhärtung im Oberschenkel eine Trainingspause eingelegt, ist aber wieder fit.

Da in Ludovic Magnin (Muskelfaserriss) und Arthur Boka (Gelb-Sperre) beide etatmäßigen Stammkräfte für die linke Abwehrseite ausfallen, wird Osorio wohl auf dieser Position spielen. Zwischen Serdar Tasci und Khalid Boulahrouz entscheidet sich, wer auf die rechte Seite in der Viererkette rückt und wer neben Matthieu Delpierre in der Innenverteidigung spielt.

Fußball-Rekordmeister FC Bayern München muss beim Bundesliga-Hinrundenfinale am Samstag beim VfB Stuttgart ohne seinen Antreiber Franck Ribéry auskommen. Der 25 Jahre alte Franzose habe sich beim Champions-League-Spiel bei Olympique Lyon eine schmerzhafte Schulterverletzung zugezogen und musste bereits das Abschlusstraining absagen, berichtete Vereinssprecher Markus Hörwick am Freitag.

Nach dem 3:2-Erfolg in der Champions League gegen Lyon gehen die Münchner das Fernduell um den Wintertitel mit viel Selbstvertrauen an. «Wir fahren mit breiter Brust nach Stuttgart und wollen nach wie vor Herbstmeister werden», sagte Klinsmann. In der Tabelle sind der Zweite München und Spitzenreiter Hoffenheim punktgleich.

Die seit 15 Pflichtspielen ungeschlagenen Bayern holten nur einen Punkt aus den vergangenen drei Partien bei den Schwaben. Das in Lyon noch fehlende Trio Lucio, Zé Roberto und Lukas Podolski hat am Donnerstag wieder am Mannschaftstraining teilgenommen und steht Klinsmann zur Verfügung. Ein Fragezeichen steht dagegen noch hinter Christian Lell, der gerade erst eine Magen-Darm-Grippe auskuriert hat.

Lesen Sie auf Seite 3, wer am letzten Vorrundenspieltag auswärts ran muss

Werder Bremen - VfL Wolfsburg

Bremen steht nach den Ausfällen von Pizarro (Rotsperre), Sanogo (Mandel-Operation) und Almeida (Rückenverletzung) nur Rosenberg als Spitze zur Verfügung, Hunt soll aushelfen. Auch Diego fehlt nach seiner Würge-Aktion gegen Karlsruhe. Tore sind dennoch fast garantiert, denn keines der 27 Pflichtspiele gegen Wolfsburg endete ohne Treffer. Der VfL wartet als stärkstes Heimteam noch auf einen Auswärts-Erfolg.

Hamburger SV - Eintracht Frankfurt

Anders als bei Borussia Dortmund (0:4) und Werder Bremen (0:5) will sich Frankfurt in Hamburg nicht die nächste Auswärts-Klatsche abholen. An den vergangenen sechs Spieltagen waren nur Stürmer für den HSV erfolgreich. Die Hanseaten hoffen auf den Einsatz von Reinhardt und Silva, bei den Hessen fallen gleich neun Spieler verletzt aus.

Bayer Leverkusen - Energie Cottbus

Die Chance ist klein, doch Leverkusen darf sich bei Ausrutschern der Konkurrenz aus München und Hoffenheim noch vage Hoffnungen auf die Herbstmeisterschaft machen. Ein Sieg gegen Cottbus ist dafür Pflicht, die Bilanz mit zwei Erfolgen aus den vergangenen sechs Aufeinandertreffen eher mager. Bei Bayer könnte Vidal wieder für Dum ins Team rutschen. Kapitän Rost fehlt Energie nach der fünften Gelben Karte, Mitreski kehrt nach seiner Suspendierung in den Kader zurück.

Hannover 96 - Arminia Bielefeld

Vor dem Duell der Tabellennachbarn hat Hannover Torwart-Probleme: Enke (verletzt) und Fromlowitz (gesperrt) stehen nicht zur Verfügung, Amateur-Keeper Jensen muss ran. Balitsch ist suspendiert. Letztmals gewannen die Niedersachsen ein Erstliga-Heimspiel gegen Bielefeld am 18. März 1972 (3:1). Die Arminia wartet seit 24 Partien auf einen Auswärts-Erfolg und muss auf ein Quintett verzichten. Tesche und Kirch sind wieder fit. Bollmann soll den verletzten Herzig ersetzen.

Hertha BSC - Karlsruher SC

Die Hertha schwächelt: 0:1 in Gelsenkirchen, 0:1 gegen Galatasaray - doch der KSC kommt als gerngesehener Gast. Letztmals gewannen die Badener ein Erstliga-Spiel in Berlin am 30. November 1963 (3:2). In Celozzi, Sebastian und Franz (alle verletzt) fehlt zudem fast die komplette Abwehrreihe. Auch Mutzel (Magen-Darm-Grippe) fällt aus. Simunic (Wade) ist bei Berlin fraglich. Torjäger Pantelic, zuletzt dreimal eingewechselt, ist wieder ein Kandidat für die Startelf.

VfL Bochum - 1. FC Köln

Zwei Clubs mit Negativ-Serien: Der VfL ist seit 13 Pflichtspielen sieglos, Köln verlor zuletzt viermal hintereinander. Der frühere FC- Trainer Koller suspendierte Hashemian. Fernandes und Azaouagh (beide gesperrt) sowie Concha und Imhof (beide verletzt) fehlen. Daum muss auf Petit (Gelbsperre) verzichten. Womés Einsatz ist wegen anhaltender Oberschenkelprobleme fraglich. 2003/2004 verlor der FC mit Koller als Coach beide Spiele gegen den VfL (0:4/1:2).

sbe

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig