EHEC-Seuche (Bild)

Einbußen

Bauern verlieren durch EHEC 75 Millionen Euro

75 Millionen Euro Schaden nach EHEC-Epidemie (Foto)

Der Deutsche Bauernverband warnt: Die Einbußen der deutschen Gemüsebauern durch die EHEC-Infektionswelle sind fünfmal höher als die anstehende Entschädigung der EU. Insgesamt sei von etwa 75 Millionen Euro Schaden auszugehen.

mehr...

Medikamente (Foto)

EHEC

Verkaufsstopp für verdächtige Pillen

EHEC trifft die Arzneimittelhersteller: Wegen einer möglichen Kontamination mit dem gefährlichen Erreger werden nun auch bestimmte medizinische Produkte zurückgerufen. Dabei handelt es sich vor allem um Magen-Darm-Mittel.

mehr...

Bockshornkleesamen als EHEC-Verursacher identifiziert (Foto)

EHEC

Ägypten glaubt nicht an seine Schuld

Erst gab es keine Reaktion, nun wittert man eine Verschwörung. Nachdem die EU wegen des EHEC-Verdachts ein Importverbot für Sprossensamen aus Ägypten verhängt hat, ist man in Kairo um seinen Ruf besorgt. Einige wittern gar ein politisches Komplott.

mehr...

Lecker, dieser Bockshornklee. Nur blöd, dass er seinen Kumpel EHEC mitgebracht hat. (Foto)

EHEC-Auslöser

Verkaufsstopp für Bockshornklee

Die Behörden sind sich einig: Ägyptische Bockshornkleesamen sind Schuld an der EHEC-Welle. Die betroffenen Lieferungen eines Exporteurs aus dem nordafrikanischen Land dürfen deshalb nicht mehr verkauft werden.

mehr...

Sprossen aus Niedersachsen wohl EHEC-Auslöser (Foto)

EHEC

Ägyptische Samen in Bienenbüttel

Heiße Spur: Die in EHEC-Verdacht geratenen Samen aus Ägypten wurden auch auf dem Bio-Hof in Bienenbüttel gefunden. Unterdessen müssen in Paderborn 800 Menschen zu einem EHEC-Massentest.

mehr...

EHEC (Foto)

EHEC

Waren es ägyptische Samen?

Ägyptische Bockshornkleesamen könnten Auslöser für die EHEC-Welle mit 47 Toten in Deutschland sein. Bereits 2009 hatte diese Sorte für einen Ausbruch gesorgt. Genauere Untersuchungen stehen aber noch aus. Abwegig soll der Verdacht aber nicht sein.

mehr...

Briten untersuchen EHEC-Vorwürfe aus Frankreich (Foto)

EHEC

London warnt vor rohen Sprossen

Das britische Amt für Lebensmittelsicherheit hat vor dem Verzehr roher Sprossen gewarnt. Zuvor hatten die französischen Gesundheitsbehörden einen EHEC-Ausbruch im Süden des Landes auf einen britischen Händler zurückgeführt.

mehr...

Gemüse (Foto)

Nach EHEC

Russland erlaubt wieder Gemüse aus der EU

Russland hat sein Embargo für Gemüseimporte aus der Europäischen Union aufgehoben. Ab sofort dürfen Tomate, Gurke und Co. aus der EU wieder nach Russland eingeführt werden. Allerdings nur unter einer Bedingung.

mehr...

Gefaehrlicher EHEC-Erreger in Frankfurter Bach gefunden (Foto)

EHEC

Keim nistet sich in der Natur ein

Hygiene-Experten rätseln weiter über den EHEC-Fund in einem Frankfurter Bach. Forscher erwarten, dass sich der widerstandsfähige Keim vermehrt in der Umwelt einnistet. Gesundsheitsminister Bahr sieht allerdings «das Schlimmste überwunden».

mehr...

Erlenbach mit EHEC-Bakterien kontaminiert (Foto)

Infektion

Keine neuen Patienten durch EHEC im Bach

Im Erlenbach bei Frankfurt schwimmen EHEC-Bakterien. Folgen für die Bevölkerung hatte das nicht - bislang. In Jena ist unterdessen ein Schnelltest für die gefährliche Infektion entwickelt worden.

mehr...

  • Weitere Seiten:
  • 1
  • 2
  • 3
Anzeige
Neueste Dossiers
Anzeige