04.01.2019, 08.27 Uhr

Neue Pfandregelung für 2019: DIESE Getränke sind ab sofort pfandpflichtig

Acht, 15 oder 25 Cent: Verbraucher müssen bereits seit Jahren für einige Getränke Pfand bezahlen. Nun wurde die Pfandpflicht allerdings ausgeweitet. Auf welche Getränke nun auch Pfand bezahlt werden muss, lesen Sie hier.

Verbraucher müssen nun für weitere Getränke Pfand zahlen. Bild: dpa

In diesem Jahr müssen sich Verbraucher auf zahlreiche Gesetzesänderungen einstellen. So müssen Supermärkte seit dem 1. Januar 2019 am Regal gut sichtbar kennzeichnen, wo Einweg- und wo Mehrwegflaschen stehen. Das soll Kunden helfen, sich bewusster zu entscheiden. Im Kampf gegen den Verpackungsmüll hat der Gesetzgeber aber auch ein neues Verpackungsgesetz verabschiedet. Verbraucher müssen nun auch für Getränke Pfand bezahlen, die vorher pfandfrei waren.

Ausweitung der Pfandpflicht: Diese Getränke gibt's nur noch mit Pfand

Die Pfandpflicht wird ab sofort auch auf Einweg-Verpackungen mit Frucht- und Gemüse-Nektaren mit Kohlensäure - etwa Apfelschorlen aus Nektar - und Mischgetränke mit Molkeanteil von mehr als 50 Prozent ausgeweitet. Für sie werden künftig ebenfalls 25 Cent Pfand fällig.

Neue Pfandregelung 2019: Diese Getränke bleiben pfandfrei

Doch es gibt auch weiterhin Verpackungen, die vom Einwegpfand ausgenommen sind. Dazu zählen Getränkekartons, Schlauch- und Standbeutelverpackungen. Sie gelten als "ökologisch vorteilhaft". Auch Wein, Spirituosen und diätische Getränk für die Säulings- und Kleinkindnahrung bleiben pfandfrei.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser