Mizellen-Waschcreme im Test: Krebserregend? SO gefährlich ist Mizellenwasser für Ihre Gesundheit

Mizellen sind der Trend schlechthin: In Reinigungswasser, Waschcremes und Duschgels sollen sie die Haut besonders sanft reinigen. Doch ist das überhaupt gesund? SWR-"Marktcheck" hat das überprüft und Erschreckendes herausgefunden.

Mizellen-Technologie findet sich in zahlreichen Kosmetikprodukten. (Symbolbild) Bild: Fotolia/BillionPhotos

Sie sollen besonders gründlich, aber dabei sanft, die Haut von Make-up und Schmutzpartikeln reinigen und darüber hinaus die Haut klären und Feuchtigkeit spenden. Die Rede ist von Mizellen, die in Waschcremes, Shampoos, Duschgels und Reinigungswasser aktuell der Beauty-Trend schlechthin sind. Aber ist Mizellenwasser tatsächlich so gut für Haut? Das SWR-Verbrauchermagazin "Martcheck" hat den Test gemacht.

Was sind Mizellen und können sie gefährlich sein?

Ganz neu ist das Prinzip nicht, erklärt Pharmazeutin Sabine Elsässer in dem SWR-Magazin, früher hieß es einfach nur Reinigungswasser. "Wenn wir Fette mit Wasser verbinden wollen, brauchen wir immer das gleiche Prinzip. Es sind also immer wieder Mizellen da." Mizellen sind kleine Partikel oder Moleküle, die aus speziellen Tensiden bestehen und sowohl wasser- als auch fettlöslich sind. Sie ziehen Schmutz quasi magnetisch an und können, da sie so klein sind, besonders tief in die Haut eindringen und auch die kleinsten Poren reinigen.

Dieser Vorteil ist aber zugleich auch Nachteil der Mizellen-Technologie. Denn nicht nur, dass kleinste Schmutzpartikel abtransportiert werden können, es können auch gesundheitsschädigende Stoffe, die in Pflegeprodukten enthalten sind, in die Haut gelangen.

SWR-"Marktcheck": Krebs-Gefahr in Mizellen-Waschcremes

Zu dieser Erkenntnis ist auch das SWR-Verbrauchermagazin "Martcheck" gekommen, was dem Hype um die Mizellen etwas Wind aus den Segeln nimmt. Problematisch sind tatsächlich einige Inhaltsstoffe, wie das "Marktcheck"-Team herausgefunden hat. So sei es durchaus gesundheitsgefährdend, wenn Duftstoffe tief in die Haut eindringen. Reichern sie sich dort an, sind Allergien nicht ausgeschlossen. Dazu gehören etwa Polyhexanide (PHMB) und Emulgatoren wie Polyethylenglycol (PEG). Besonders gravierend: Einige der in den Produkten enthaltenen Stoffe gelten sogar als potentiell krebserregend.

Potentiell krebserregend! Diese Produkte enthalten PHMB

Das gilt etwa für PolyHexaMethylene Biguanide, kurz PHMB, die als Konservierungsmittel genutzt werden. "PHMB ist ein Stoff, der vermutlich Krebs erzeugen kann und außerdem ist er noch sensibilisierend und hautreizend im Tierversuch. Das heißt, nicht ein kleiner Kontakt führt zu Krebs, aber es kommt natürlich drauf an, wie viel von diesem Stoff bei uns im Körper insgesamt zusammen kommt", erklärt Toxikologin Dr. Marike Kolossa.

Laut "Martcheck" finden sich PHMB vor allem in Garnier-Produkten, so im Mizellen-Reinigungswasser für normale und empfindliche Haut, in Vichy Purete Thermale 3 in 1 Reinigungsfluid, L'Oréal Mizellenwasser und in den Garnier Mizellen-Reinigungstüchern

Schon gelesen? Krebserregend! Auf DIESE Lippenstifte sollten Sie verzichten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser